Motorradtouren in den Alpen

Motorradtouren in den Alpen und praktische Tipps

Noch nie war das Motorradfahren in den Alpen so beliebt wie heute. Das herrliche Bergpanorama, das einen auf jedem Kilometer begleitet, ist immer wieder faszinierend. Täler, Kurven, Pässe und Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade bieten Herausforderungen für jeden Motorradfahrer, ganz gleich, ob Anfänger oder Profi.

Die besten Tipps für Deine Motorradtouren in den Alpen
Täler, Kurven, Pässe und Routen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade erwarten Dich bei Deiner Motorradtour in den Alpen
Geführte Touren mit dem Gastgeber machen Deinen Motorradurlaub zu einem besonderen Erlebnis

Hinter dem Alpenvorland geht’s los

Nach dem Passieren der ersten Pässe in Oberbayern und dem Allgäu ist man schnell in der Alpenrepublik Österreich. Dort und anschließend in Italien, der Schweiz oder auch Slowenien gibt es ebenfalls die besten Motorradtouren zu entdecken. Mit dem Motorrad in den Alpen unterwegs zu sein, ist für die allermeisten Biker ein Muss und Herausforderung zugleich.

Allerdings musst Du auch einiges beachten. Auf einer Bergtour mit dem Motorrad sind 100 Kilometer nicht unter denselben Bedingungen zu fahren wie im Flachland. In den alpinen Bergen gibt es zahlreiche kurvenreiche Strecken, die zwar Spaß machen, aber auch höchste Konzentration erfordern.

Wenn Du einen Alpenpass befährst, ist das etwas anderes, als wenn Du dieselbe Strecke über flaches Land oder in der Stadt fährst. In den Alpen ist es wie in allen Bergregionen: Das Wetter ist nicht verlässlich. Innerhalb weniger Sekunden kann sich Sonnenwetter in Starkregen und Unwetter mit schlechten Lichtverhältnissen verwandeln. Achte deswegen immer auf das Mitführen passender Kleidung und passe Deine Fahrweise dringend an die Umgebungsverhältnisse an.

Das Dreiländereck Schweiz-Österreich-Italien: Moto-Alps-Region

Die Auswahl der schönsten Alpentouren ist groß, da fällt es nicht leicht, sich zu entscheiden. Was die Alpen für Motorradfahrer so besonders macht, ist die Tatsache, dass sich das Dreiländereck Schweiz-Österreich-Italien zur Region für die schönsten Motorradtouren mit der kurzen Bezeichnung Moto-Alps-Region zusammengeschlossen hat. In dieser faszinierenden Bergregion findest Du 13 unterschiedliche Touren, die insgesamt 141.070 Höhenmeter, 43 Pässe sowie 111 kulturelle und kulinarische Highlights auf 5.421 Kilometern bieten. Diese insgesamt sieben Regionen halten viele Ausgangspunkte für große und kleine Motorradtouren für Dich bereit. Natürlich sind die Unterkünfte auf ihre besonderen Motorradgäste bestens vorbereitet. Auf den Thementouren erfährst Du die regionalen Besonderheiten und erlebst ein vielfältiges Natur- und Kulturprogramm. Halbtagestouren bieten volles Fahrvergnügen mit zahlreichen Passhöhen innerhalb kurzer Zeit. Ein besonderes Erlebnis sind die Tagestouren, die Dich durch alle drei Länder führt.
Prüfe vor einer Motorradtour auf jeden Fall, ob Dein Motorradhelm und Deine Motorradkleidung noch Deinen Bedürfnissen entspricht. Auf dieser Website findest Du einen Helm für jedes Budget.

Die besten Tipps für Motorradfahrer in den Österreichischen Alpen

Bergpanorama, endlos weiter Himmel, Wald, glasklare Bergseen sowie Kurven- und Schräglagen sämtlicher Schwierigkeitsgrade begleiten Dich auf Deiner Motorradtour durch die Alpen. Natürlich gibt es noch viel mehr Motorradtouren durch die Alpen, denn zu der Alpenregion gehören auch das südliche Frankreich und die Dolomiten in den nördlichsten Provinzen Italiens, nämlich Südtirol, Veneto und Trentino. Sehr beliebt sind die Touren in den Österreichischen Alpen, wie z.B. die Großglockner Hochalpenstraße, die Motorradtour von Salzburg nach Kärnten, die Nockalmstraße oder die Villacher Alpenstraße. Weitere Tipps in Österreich von Motorradfahrern für Motorradfahrer sind die Gerlitzen Alpenstraße, die Maltahochalmstraße, der Nassfeldpass und der Plöckenpass von Österreich nach Italien oder die Silvrettahochstraße. Die Motorradhotels an den Pässen können unterschiedlicher nicht sein, denn von der einfachen Pension bis zum Sternehotel mit top Küche sind viele Gastgeber heutzutage auf Biker eingestellt und haben auch entsprechende Einrichtungen. Das geht bei überdachten Unterstellmöglichkeiten für das Motorrad los und geht bis zur „Schrauberecke“ oder bis zum Trockenraum. Geführte Touren mit dem Gastgeber sind auch nicht mehr selten, wenn die Gastgeber selbst begeisterte Motorradfahrer sind. Und einen besseren Motorradguide als den einheimischen Gastgeber gibt es schlicht und ergreifend nicht.

Tipps für Deine Motorradtouren in den italienischen und slowenischen Alpen

Die Zoncolan Passstraße mit 1.210 Höhenmetern ist eine Herausforderung für alle Motorradfahrer. Die spektakuläre Mangartstraße ist die die höchste befestigte Straße, die Motorradfahrer in Slowenien befahren können. Hier befindet sich auch die Vrisic-Passstraße mit 50 Haarnadelkurven. Die Tour durch die Region Sella di Razzo bietet einen unverstellten Blick auf die umliegende Alpenregion und so einige kulturelle Highlights der Region. Königin der Alpenpässe ist jedoch unumstritten das Stilfserjoch. Dieser Pass zwischen dem Südtiroler Vinschgau und dem Veltlin ist der Traum eines jeden Motorradfahrers. 48 Spitzkehren auf Südtiroler Seite mit einem Höhenunterschied von 1.870 m und 34 Kehren auf italienischer Seite mit einer Höhendifferenz von 1.530 m bedeuten Fahrvergnügen auf Champions League Niveau, erfordern aber auch höchste Konzentration und eine gute Bereifung. Wer diese insgesamt 82 Kurven fährt, sollte zwischendurch mehrere Pausen einlegen. Gelegenheiten dazu gibt es am Stilfserjoch genug.

Die Alpen bieten so unendlich viele Motorradtouren, dass ein Leben gar nicht ausreicht, um alle zu erkunden. Mit Tipps zu den schönsten Touren, Packlisten, Kleidung, regionalen Gegebenheiten, Unterkünften und vieles mehr planst Du Deine nächste Motorradtour in den Alpen ganz leicht und mit wenig Zeitaufwand.

 

Motorradtouren in den Alpen

 


Bildquellen:

Bild 1 : Silvretta Hochalpenstrasse © TVB Paznaun-Ischgl
Bild 2: Pordoi © Motorradhotel Condor St.Vigil in Enneberg
Bild 3: Geführte Motorradtouren © Hotel Luggi Galtür
Bild 4: Geführte Motorradtouren © Hotel Mondschein Eggental



Urlaub in den Bergen

Urlaub in den Bergen

Ferienaufenthalte in den Alpenregionen sind zu jeder Jahreszeit eine willkommene Alternative. Die dichten Wälder und hohen Berge bieten zu jeder Jahreszeit bleibende Erinnerungen. Im Winter nutzen Wintersportfans die freien Tage zum Snowboarden oder für ausgedehnte Langlauftouren.

Im Sommer besuchen hauptsächlich Paare mit Kindern die atemberaubende Region. Lange Wanderungen und ein erfrischendes Bad im See werden bereits bei den Vorbereitungen fest eingeplant. Zudem können in den angrenzenden Ländern unterhaltsame Freizeitparks oder andere Einrichtungen besucht werden. Für die Kleinsten ist ein Besuch eines Bauernhofs ein aufregendes Erlebnis.

Traditionelle Feste in den Alpen gehören zum Urlaub in den Alpen dazu
Gastgeber für euren Sommer- oder Winterurlaub in den Alpen findet ihr auf alpenjoy.de
Romantischer Winterurlaub in den Bergen

Gemütliche Unterkünfte können in Bayern sowie in den benachbarten Urlaubsgebieten reserviert werden. Der persönliche Geschmack entscheidet, ob das Domizil eher rustikal oder luxuriös sein soll. Für große Gruppen gibt es komfortable Ferienwohnungen. Beeindruckend sind Hotels mit einem direkten Seeblick oder einem großen Wellnessbereich.

Familienfreundliche Angebote runden das Angebot ab. Ferien für Verliebte führen an romantische Orte. Einige Zusammenstellungen punkten mit urigen Unternehmungen. Themenabende oder freie Eintritte zu Events sind ebenfalls möglich. Ferner gibt es mehrtägige Reisen mit einem Komplettpaket. Beispielsweise kommen Gäste bei einer Genießer-Woche ganz auf ihre Kosten.

In Tracht zum Abendessen

Zudem darf nach einem aufregenden Tag ein rustikales Beisammensein nicht fehlen. Üblich sind bei den Abenden leckere Spezialitäten sowie der Auftritt einer örtlichen Musikgruppe. Damit der Besuch in einem typischen Gasthof stilecht wird, tragen modebewusste Damen ein traditionelles Dirndl. Die Schnitte sind figurbetont, trotzdem schmeicheln sie jeder Figur. Zur Auswahl gibt es die Modelle in kurzer oder langer Ausführung. Die Farben variieren von gedeckten bis hin zu auffallenden Nuancen.

Bei der Zusammenstellung sollte darauf geachtet werden, dass die Bluse, das Kleid und die Schürze miteinander harmonieren. Tiefe Ausschnitte sorgen für ein zauberhaftes Dekolleté. Sogar hochgeschlossene Formen unterstreichen die Eleganz. Die fesche Dirndl-Mode gibt es hier. Besondere Akzente setzt eine Kombination aus glänzenden und matten Stoffen. Für das perfekte Outfit müssen auch die Dessous authentisch sein. Erhältlich ist die landestypische Bekleidung in vielen Größen. Die Bestellung ist innerhalb weniger Tage versandfertig. Bezahlt werden kann der Einkauf mit gängigen Zahlungsarten.

Übrigens gibt die Position der Schleife Auskunft über den Familienstand. Trägt man sie rechts, gilt die Dame als vergeben. Bei einer links sitzenden Dirndlschleife ist die Frau noch ein Single.

Arbeitnehmer haben eine Auszeit verdient

Alle Beschäftigten haben ein Anrecht auf bezahlten Urlaub. Diesen nutzen sie meist, um während der Schulferien zu verreisen. Auch bei der Ausübung der Tätigkeiten gibt es verbindliche Regelungen. So legt die Bundesregierung ihr Augenmerk auf flexible Möglichkeiten. In erster Linie profitieren Erziehungsberechtigte, da sie einen Spielraum bei der Bewältigung des Alltags haben.

Eine populäre Alternative ist Teilzeit. Hier gibt es verschiedene Varianten. Meistens kommen die Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter zu festgelegten Uhrzeiten ins Büro. Sind die Voraussetzungen gegeben, kann eine wöchentliche Stundenzahl vereinbart werden. Dann kann der Arbeitende selbst entscheiden, wann er seine Aufgaben erledigt. Daneben werden noch weitere Lösungen ausprobiert. So bieten einige Betriebe an, die Tätigkeit im Unternehmen oder vom heimischen Schreibtisch aus zu verrichten. Hierbei entfällt die stressige Anfahrt. Allerdings bedeutet dies höchste Zuverlässigkeit und zusätzliche Verantwortung.

 


Bildquellen:

Bild 1: Bauernherbst © SalzburgerLand
Bild 2: Katalog © ALPenjoy Tourismusmarketing
Bild 3: Winterurlaub Katschberg © Michael Stabentheiner



Kurzurlaub mit dem Rad in den Alpen: Richtig vorbereitet starten

Kurzurlaub mit dem Rad in den Alpen:
Richtig vorbereitet starten

Radtouren sind relativ beliebt. Seit dem Aufkommen der E-Bikes sind ausgedehnte Mehrtagestouren mit dem Rad auch für Ungeübte gut zu stemmen, was sich wiederum in Kurzurlauben auf zwei Rädern ausweist. Auch in den Alpen warten spannende Touren, die bei Weitem nicht in einer Berg- und Talfahrt enden müssen. In diesem Artikel werden einige Touren vorgestellt und erklärt, worauf es eigentlich bei so einem Urlaub ankommt.

Die Alpen laden zu spannenden Fahrradtouren ein
Wenn keine Ladestation, wie hier am Hochzeiger, in der Nähe ist kann ein Ersatzakku sehr hilfreich sein
Lange Alpenradwege sind in Etappen aufgebaut und so auch für Anfänger geeignet

Welche Touren lohnen sich?

Auch mit dem E-Bike als fahrbarer Untersatz sollte sich die Tour leicht an der eigenen Verfassung orientieren. Die Frage ist bei sehr langen Mehrtagestouren nicht mehr, ob die Beine mitspielen, sondern, ob das Gesäß weiterhin den Sattel verkraftet. Die zweite Frage ist, ob eine einzige Radtour mit Start und Ziel geplant wird, oder aber, ob zwischendurch auf ein Auto oder auf die Bahn zurückgegriffen wird, sodass eine ganze Region mit verschiedenen kürzeren Touren erkunden wird. Optionen gibt es viele:

  • Alpenradwege – durch die Alpen und das Alpenvorland führen unzählige Radwege quer durch die Berge. Durch die Lage der Wege und ihre Überschneidungen lassen sich gut Touren aneinanderhängen oder am nächsten Tag an anderer Stelle wieder aufnehmen. Ein Beispiel könnte die Tour »Maggiatal von Maggie bis Fusio« sein. Auf 85 Kilometern führt die Tagestour von Locarno bis zum Sambucostausee.
  • Mittellang – der Innradweg führt entlang des Inns bis zur Donau. Zwei Drittel der Strecke liegen in den Alpen. Der Innradweg kann im Ganzen gefahren werden, doch sind 255 Kilometer für die meisten Einsteiger recht sportlich. Doch auch Einzelpassagen lassen sich fahren: Gerade für Kurzurlauber sind die Passagen zwischen Innsbruck bis Wasserburg sehr gut zu meistern. Sie führen über Rattenberg, Kufstein und Rosenheim und können natürlich in beiden Richtungen gefahren werden.

Radtouristen sollten vorab schauen, welche Strecke gewünscht wird und welche Einzeletappen es rund um die Alpen gibt. Dabei ist der Blick auf die Höhenmeter mit entscheidend: Es macht einen Unterschied, ob 100 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 20 Metern überwunden werden, oder ob sich auf der Strecke 2.000 Höhenmeter befinden.

Was wird für einen Rad-Kurzurlaub benötigt?

Jegliche Ausstattung hängt von der Art der geplanten Tour ab. Das ist Pflicht, denn natürlich erfordert eine fünftägige Tour über 500 Kilometer mit drei Etappen eine andere Ausstattung als die Kurztour von einhundert Kilometern, die nur vom Start- zum Zielpunkt führt. Kleine Radtouren durch die Alpen, die immer wieder zum Ausgangspunkt zurückführen, sind noch einfacher zu planen, denn sie sind praktisch Ausflüge. Generell gibt es dennoch Überschneidungen:

  • Das Rad – es ist ein gutes Fahrrad oder E-Bike notwendig. Ob es nun neu erworben wird oder ob ein schon vorhandenes Rad die Dienste leisten wird, hängt vom Einzelfall ab. Zum Glück gibt es heute viele professionelle Online-Shops in diesem Bereich. Ältere Räder sollten jedoch fachmännisch vor der Reise geprüft werden, denn Schadstellen können den Urlaub vermiesen und in den Alpen echte Gefahren darstellen.
  • Neukauf – es empfiehlt sich bei einem neuen Rad, vor der Reise ein paar kleinere Touren zu Hause durchzuführen. Nur so lässt sich in Erfahrung bringen, ob der Sattel zum Gesäß passt und wie das Rad möglichst komfortabel eingestellt wird. Umsteiger aufs E-Bike benötigen zudem die Zeit, sich an das neue Gefährt zu gewöhnen.
  • Gepäck – es muss immer für die Tour angemessenes Gepäck mitgenommen werden. Wer Mehrtagestouren, vielleicht sogar mit Übernachtung um Zelt plant, der hat natürlich mehr Gepäck als diejenigen, die von Gaststätte zu Gaststätte radeln oder abends immer wieder in die Pension einkehren.
  • Routenplanung – viele Routen sind gut ausgeschildert. In den Alpen ist es dennoch wichtig, einen echten Wegeplan mitzunehmen und sich die Streckenabschnitte gut zu notieren. Es kann immer mal sein, dass kein Handyempfang herrscht.

Je nach Jahreszeit und Urlaubsauslastung müssen Übernachtungsmöglichkeiten nicht unbedingt gebucht werden. Dennoch ist es sinnvoller, die Übernachtung schon im Vorfeld zu klären. Das Wetter mag eventuell nicht mitspielen und es kommt keine Freude auf, wenn man völlig durchnässt Gasthöfe abfahren muss, nur um ein Bett zu finden.

Was ist sonst noch zu beachten?

Obgleich es niemand hören möchte, so ist eine Radtour durch die Alpen bitte nur mit einem Erste-Hilfe-Köfferchen und Reparaturwerkzeug zu starten. Somit ist es sinnvoll, sich vorab mit der Reparatur von Rädern zu befassen. Viele Radwege durch die Alpen sind recht dicht von Radfahrern und Wanderern besiedelt, doch kann es immer geschehen, dass der Platten mitten im Nirgendwo auftaucht. Für solche Situationen gilt zudem:

  • Verpflegung – leichte Snacks, Süßigkeiten, Obst und Getränke gehören stets ins Fahrradgepäck. Gummibärchen können beispielsweise helfen, wenn der Körper unterzuckert.
  • Regenequipment – wer keine Regenausrüstung hat, der sollte sich wenigstens mit einem Regenponcho behelfen. Die Ponchos kosten nicht viel, passen praktisch in die Hosentasche, schützen aber vor dem Wichtigsten.
  • Kälte – die Notfalldecken aus dem Erste-Hilfe-Kasten bieten sich auch bei sommerlichen Radtouren in den Alpen an. Der Grund verbirgt sich im Gewitter. Wer nass wird, der wird schnell frieren.

Rund um die E-Bikes sind Unterkünfte oder Haltepunkte mit entsprechenden Ladestellen notwendig. Durch das Gewicht des E-Bikes ist es wenig komfortabel, es bei Bergtouren ohne Motorunterstützung den Berg hoch zu wuchten. Mitunter kann auch ein Ersatzakku helfen, alternativ bietet sich ein Akkupack im Gepäck an, wenn dieses dazu in der Lage ist, das E-Bike wieder auf leichte Touren zu bringen.

Fazit – keine Furcht vor den Touren

Lange Alpenradwege sind in Etappen aufgebaut, sodass selbst Einsteiger die Kilometer hinter sich bringen können. Eventuell sollten nur zwischen härteren Etappen zwei statt der einzigen Übernachtung eingeplant werden. Das ist ohnehin praktisch, denn der zusätzliche Tag lässt sich zum Sightseeing und Entspannen nutzen. Kürzere Touren lassen sich hervorragend von einem einzigen Startpunkt aus hintereinander ausprobieren. Wer dies nicht will, der kann natürlich auch auf das Auto oder die Bahn umsteigen und einzelne Punkte gezielt anfahren.

 


Bildquellen:

Bild 1: Bad Feilnbach © Detlev Schmidt
Bild 2: Hochkönig Tourismus GmbH
Bild 3: TVB Krimml © Davin Innerhofer



Das Grächen-Familienabenteuer

Das Grächen-Familienabenteuer

Grächen/St. Niklaus ist eine idyllische Ferienregion im Wallis in der Schweiz, die vor allem für Familienurlaube ideal geeignet ist. Im Sommer können Groß und Klein wandern, Radtouren machen oder sogar in einem Tipi übernachten, im Winter findet man hier auf 44 Pistenkilometern beste Bedingungen für den Wintersport.

SiSu-Familienpark auf der Hannigalp in Grächen
Märchengondel in Grächen im Wallis
Im SiSu Familienpark werden die Kinder vom Grächner Maskottchen SiSu gegrüßt

Ferienwohnung Grächen mieten

Um alle Möglichkeiten, die Grächen für Familien zu bieten hat, bestmöglich zu nutzen, bietet es sich an eine Ferienwohnung in Grächen zu mieten. Ferienwohnungen sind meist preiswerter als Hotels, besonders, wenn man mit der ganzen Familie reist, und bieten ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten. Hier kann man morgens gemütlich frühstücken, um sich für neue Abenteuer zu stärken und abends einen Spieleabend veranstalten, um den Tag ausklingen zu lassen. Viele Ferienwohnungen in Grächen verfügen über einen Garten oder Balkon, sodass man die Seele baumeln und das zumeist schöne Wetter genießen kann.

Abenteuer in Grächen für die ganze Familie

Grächen bietet zahlreiche Aktivitäten, so dass die ganze Familie bei jedem Wetter auf ihre Kosten kommt. Das macht die Region zu einer der Top-Familiendestinationen in der schönen Schweiz.

SiSu-Familienpark

Der SiSu-Familienpark auf der Hannigalp ist mit seinen mehr als 50.000 Quadratmetern der größte und schönste Familienpark der Schweiz und bietet im Sommer und im Winter ein abwechslungsreiches Programm. Im Sommer reicht die Erlebniswelt von Wasserspielen, über einen Klettergarten und ein Spinnennetz, sowie einen Streichelzoo für die Kleinsten. Ein besonderes Highlight ist auch die Tubebahn, über die es im Sommer, wie auch im Winter mit einem Luftreifen rasant den Hügel hinab geht.

Im Winter können Kinder hier ganz leicht Skifahren lernen. Dafür wurden eigens Kinderskilifte installiert und es gibt zahlreiche Anfängerpisten. Kinder, die noch nicht groß genug sind, um auf Skiern zu stehen, können sich im Schnee-Karussell oder im Märchen-Iglu-Kino vergnügen.

Robi’s Waldspielpark

Robi’s Waldspielpark ist in den Sommermonaten ein beliebter Treffpunkt für Familien. Auf 2.000 Quadratmetern warten hier Rutschen, Karussell, Spielgeräte und verschiedene Kinderwelten darauf, entdeckt zu werden. Für die älteren Gäste steht eine Minigolfanlage zur Verfügung. Grillstellen laden zum Picknick ein und wer keine Verpflegung dabei hat, kann sich am Kiosk mit Getränken, Kuchen und Pommes eindecken.

Indianerdorf mit Tipi-Übernachtung

Beim Indianer-Fort auf der Hannigalp gibt es eine Urlaubserfahrung der anderen Art. Hier lernen Kinder und Jugendliche Spuren zu suchen, stellen ihren eigenen Pfeil und Bogen und einen persönlichen Glücksbringer her und stärken sich schließlich mit Cervelat und Brot an der Feuerstelle.

Sportzentrum

Sportbegeisterte können in den Ferien das Sportzentrum nutzen und so auch bei schlechtem Wetter ein Abenteuer erleben. Neben Tennis, Badminton und Klettern gibt es auch zahlreiche Fitnessgeräte, die für Personen ab 16 Jahren zur Verfügung stehen.

Downhill mit dem Trotti-Bike

Wer den Tag auf der Hannigalp abenteuerlich beenden will, mietet sich ein Trotti-Bike, um damit Downhill auf einer speziellen Strecke zurück ins Dorf zu fahren. Das Trotti-Bike ist ein Roller mit extra breiten Reifen und hydraulischen Scheibenbremsen.

Egal, ob Entspannung im Ferienhaus in Grächen oder ein Abenteuer mit den Kindern – hier ist für jeden etwas dabei. Ein Familienurlaub in Grächen ist eine tolle Erfahrung, die garantiert keiner so schnell vergisst.

 


Bildquellen:

Bild 1: SiSu-Familienpark Hannigalp © Touristische Unternehmung Grächen AG | www.fotowalter.ch
Bild 2: Märchengondel Grächen © Touristische Unternehmung Grächen AG
Bild 3: Grächner Maskottchen SiSu mit Kinder auf der Hannigalp. © Touristische Unternehmung Grächen AG



Ein Wochenende in den Alpen – so erlebst Du einen unvergesslichen Ausflug

Ein Wochenende in den Alpen – so erlebst Du einen unvergesslichen Ausflug

Egal ob in Bayern, Österreich, der Schweiz oder in Südtirol – die Alpenregion ist traumhaft schön. Allerdings heißt das nicht, dass Du hier gleich den ganzen Urlaub verbringen musst, denn auch für einen Wochenendausflug sind die Alpen bestens geeignet. Es gibt einiges zu erleben und damit Du im Voraus planen kannst, haben wir in diesem Artikel ein paar Ratschläge für Dich zusammengetragen. Wenn Du diese beherzigst, dürfte einem unvergesslichen Ausflug nichts im Weg stehen.

Eine Canyoning-Tour macht Dein Wochenende in den Alpen unvergesslich
Der Steinbock gehört zu den Big Five der Alpen und ist ein Highlight für jeden Alpenurlauber
Entspannung und Action erlebst Du bei einem Alpenurlaub am See

Probiere ein paar abenteuerliche Sportarten aus

Sport ist immer gut und in den Alpen gibt es dafür reichlich Möglichkeiten, darunter auch Aktivitäten, die mit einer Menge Adrenalin verbunden sind. Ein Beispiel für eine solche Sportarten wäre das zunehmend populäre Canyoning. Bei der auch als Schluchtenwandern bezeichneten Aktivität werde enge Gebirgsschluchten in einer Gruppe durchwandert. Das Ganze macht eine Menge Spaß und bietet Action pur. Allerdings besteht ein gewisses Risiko, weswegen es wichtig ist, die Sportart nicht auf eigene Faust auszuüben. Canyoning sollte immer in Gruppen und mit einem erfahrenen Führer erfolgen. Zudem ist hochwertige Ausrüstung ein Muss. Neben Canyoning sind die Alpen für weitere abenteuerliche Aktivitäten geeignet, darunter Rafting, Klettern und Mountainbiking.

Entdecke die kulinarische Vielfalt der Region

Die Alpenregion ist groß und es macht einen Unterschied, ob man sich beispielsweise in der Schweiz oder in Österreich befindet. Doch unabhängig davon lässt sich sagen, dass die kulinarische Vielfalt herausragend ist und Du einige der Allgäuer Spezialitäten probieren solltest. Einige in den Bergen verbreitete Gerichte wären Älplermagronen, Käse-Fondue, gebackene Forelle, Gulasch mit Knödel und Wiener Schnitzel.

Führe eine längere Wanderung durch

In der Bergregion gibt es zahlreiche schöne Wanderrouten und das ist einer der Hauptgründe dafür, dass die Alpen als Urlaubsziel geschätzt werden. Egal in welcher Region Du Dich im Spezifischen befindest, das Angebot in puncto Wanderungen ist überwältigend. Am besten wirfst Du selbst einen Blick auf einige beliebte Wanderziele und planst anhand dessen eine längere Wanderung. Vergiss jedoch nicht, ausreichend Proviant einzupacken.

Entspanne Dich in einem der schönen Badeseen

Baden ist einfach hervorragend, um den Alltagsstress hinter sich zu lassen und nach allen Regeln der Kunst zu entspannen. Umso besser, dass es in den Alpen eine Vielzahl von schönen Seen gibt. Ob nun der Achensee, der Eibsee oder der Plansee – freue Dich auf ein unvergessliches Badeerlebnis.

Beobachte die beeindruckende Flora und Fauna

Naturliebhaber haben in den Alpen allen Grund zur Freude, denn die Flora und Fauna ist mehr als beeindruckend. Wer Pflanzen und Tiere beobachten möchte, ist hier definitiv an der richtigen Adresse, denn im DACH-Raum gibt es hierfür kaum eine bessere Möglichkeit. Mit etwas Glück siehst Du sogar eine seltene Art wie den Alpensalamander, den europäischen Braunbären oder einen Steinadler. Vergiss jedoch nicht, dass manche Tiere unter Umständen gefährlich sein können. Priorisiere daher immer Deine Sicherheit und stelle – falls es notwendig sein sollte – Deine Neugier hinten an. Alles in allem gibt es jedoch nicht viel, worüber Du Dir Sorgen machen musst.

——————————————————————————————–

Bildquellen:

Bild 1: © Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH
Bild 2: © Tourismusverband Pitztal
Bild 3: © Tourismusverband Tannheimer Tal

——————————————————————————————–


Sicher, politisch korrekt oder günstig

Alpenurlaub – Sicher, politisch korrekt oder günstig

Wer sich die Frage stellt, wo es in den Urlaub gehen soll, wird heute vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Politische Umwälzungen, Übergriffe auf unbescholtene Urlauber oder Willkür am Flughafen. Wo kann ich eigentlich noch hinreisen ohne Angst um mein Hab und Gut oder sogar mein Leben haben zu müssen? Urlauber zwischen Moral, Bedenken und der Suche nach dem Urlaubsschnäppchen müssen umdenken. Was ist zu beachten? Welche Ziele sollten gemieden werden und warum liegt das Gute eigentlich doch so nahe?

Kurzreise in die Berge

Die Suche nach der Entspannung

Ägypten kommt nicht zur Ruhe. Das Auswärtige Amt warnt vor einer „sehr unbeständigen Sicherheitslage“ und bittet „dringend vor Reisen nach Ägypten abzusehen“. Auch in einem anderen Top-Ziel, der Türkei, brodelt es immer noch nach den Geschehnissen rund um den Gezi-Park. Tränengas und Wasserwerfer nur wenige Kilometer von der eigenen Strandliege lassen nicht gerade Urlaubsfeeling aufkommen. Die Vorstellung als potenzieller Terrorist am Flughafen durchleuchtet zu werden, sorgt ebenso nicht gerade für Wohlfühlstimmung. Wo kann es also noch hingehen, um ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen? Welches Urlaubsziel kann die Versprechungen nach Ruhe und Entspannung heute überhaupt noch erfüllen?

Abschalten in den Bergen

Oftmals ist es gar nicht nötig in die große Welt hinauszufahren. Die kleinen Bedürfnisse lassen sich auch direkt vor der eigenen Haustür finden. Einfach kurz mal weg von Zuhause, eine romantische Innenstadt erleben und neue Speisen ausprobieren. Dafür bietet sich ein Kurzurlaub in den Alpen Alpenurlaub geradezu an. Ob die Viertausender Gipfel im Berner Oberland Berner Oberland, die unterschiedlichen Ferienmöglichkeiten im Wallis Wallis oder das milde Klima Tessin Tessins, die Schweizer Alpen Schweizer Alpen sind abwechslungsreich und spannend. Aber auch der Kurztrip Südtirol Kurztrip nach Südtirol ist nicht nur ein Geheimtipp unter Politikern. Frau Merkel, Kristina Schröder, Daniel Bahr oder Frank-Walter Steinmeier, sie alle schwören auf die „Toskana der Neuzeit“. Von Kurzurlaub Eisacktal Eisacktal bis zum Kurzurlaub Meraner Land Meraner Land, rund um die Kurzurlaub Dolomiten Dolomiten vereinen sich die Vorzüge des Berglandes mit den Annehmlichkeiten eines vergleichsweise milden Klimas und das fernab von jeglichen Unruhen. Oder warum nicht gleich Urlaub in Deutschland machen und das Kurzurlaub Allgäu Allgäu oder Kurzurlaub Oberbayern Oberbayern erkunden? Günstige Kurzreisen gibt es auch nach Kurzurlaub Tirol Tirol, ins Kurzurlaub Salzburger Land Salzburger Land, Kurzurlaub Kärnten Kärnten und die Kurzurlaub Steiermark Steiermark. So erlebst Du Kurzurlaub Österreich Österreich von seiner schönsten Seite.

Wir beraten Dich gerne an welchen Orten Du nach Herzenslust die herrliche Natur und frische Luft beim Wandern, Radeln oder am See genießen kannst. Aber auch für den Skiurlaub kennen wir die kurvenreichsten Pisten, um die beeindruckenden Winterlandschaften in den Bergen als erholungssuchender Urlauber zu erleben.


Stressbewältigung durch Kurzurlaub

Stressbewältigung durch Kurzurlaub

Unser heutiger Alltag wird immer mehr von Dauerstress und Hektik bestimmt. Leistungsdruck, Terminstress und Überforderung schlagen sich nicht nur auf das eigene Wohlbefinden oder die Leistungsfähigkeit nieder – es kann noch viel schlimmer kommen: Depressionen, Übergewicht, Stoffwechsel Erkrankungen und viele weitere gesundheitliche Probleme bis hin zum Burn-out mit Spätfolgen.

Kurzurlaub als Ausgleich

Die Urlaubszeit ist sicher die schönste Zeit des Jahres und sollte dazu genutzt werden, seinen Energietank wieder aufzufüllen. Tag für Tag sinken unter Stress und Druck die Stimmung und die Leistung. Aber das muss nicht sein, denn jeder, der sich ab und zu eine sinnvolle Auszeit gönnt und den Stress bekämpft, kann neue Energie tanken und mit Tatendrang die neuen Herausforderungen bewältigen ohne gesundheitliche Probleme zu erleiden. Durch einen Kurzurlaub kann sicher ein guter Ausgleich gefunden und ein paar schöne Tage fern von daheim verlebt werden. Sei es durch Sport-, Meditations- oder Wellnessangebote – Möglichkeiten gibt es viele. ALPenjoy präsentiert die schönsten Ziele für Deinen nächsten stressfreien Kurzurlaub!

Nicht nur Manager sind vom Stress geplagt

Nicht nur Manager und Berufstätige stehen oft im Dauerstress, auch Hausfrauen können diesem nicht entgehen. Und auch bei Jugendlichen nehmen die gesundheitlichen Störungen durch den hektischen Alltag und den Leistungsdruck immer mehr zu.
Meist reicht daher ein Urlaub allein nicht aus, um genügend Energie für das ganze Jahr zu tanken und dem Alltagsstress zu entgehen.
Um Langzeitfolgen zu vermeiden, bietet das 4-Sterne Hotel Edelweiss & Gurgl in Obergurgl in Tirol Kurzreisen in Verbindung mit aktivem Stressblocking an.

„Stressblocking“ im 4-Sterne Hotel Edelweiss & Gurgl

Mit „Stressblocking“ gehst Du gezielt gegen die schädlichen Auswirkungen von Stress vor, schaffst mehr Wohlbefinden und erhöhst Deine Leistungsfähigkeit.

Mit dem Stressblocking-Programm im Hotel Edelweiss & Gurgl erlernst Du in nur wenigen Stunden eine Methode mit der Du die schädlichen Folgen von Stress für immer aus Deinem Leben verbannen kannst.
Experten zeigen Dir, wie Du die schädlichen Auswirkungen von Stress auf Deinen Körper nachhaltig blockieren kannst. Und ganz nebenbei erlebst Du noch einen wundervollen Urlaub mit Wellness und vielen weiteren Angeboten in atemberaubender Naturkulisse.

Vor einem „Burn-out“ ist niemand sicher! Beginn mit der Prävention in Deinem nächsten Kurzurlaub. Mehr Informationen zum Hotel Edelweiss & Gurgl


Kurzurlaub mit dem Motorrad

Kurzurlaub mit dem Motorrad

Den Fahrtwind auf der Haut spüren und dabei eine einzigartige Natur erleben. Komm mit Deinem Motorrad in die Berge und fahre die begehrten Touren durch die wunderschönen Alpen. Ein Kurzurlaub für Motorradfahrer in den Bergen lohnt sich allemal. Von zahlreichen Hotels hast Du den perfekten Startpunkt für Deine Touren.

Kurzurlaub mit dem Motorrad
zahlreichen Hotels haben den perfekten Startpunkt für Ihre Touren
Alpiner Motorradspaß

Die Alpen sind eines der schönsten Reviere für Touren mit dem Motorrad in Europa. Egal, ob Sportler, Tourer oder Enduro – hier findet jeder Motorradfahrer bei seinem Kurzurlaub nicht nur spektakuläre Alpenpässe, sondern auch jede Menge Kurven, Höhenstraßen oder Schotterpisten nach seinem Geschmack.

Pures Bergerlebnis auf 2 Rädern bei einem Kurzurlaub in den Alpen

Bei Deiner Kurzreise in die Alpen gehören Motorradtouren zu den ganz besonderen Highlights, die man auf 2 Rädern erleben kann. Das Massiv der Berge, das Grün der Natur und die frische Alpenluft locken viele Zweiradfans für einen Kurzurlaub in das Gefilde. Nutze die perfekte Ausgangslage vieler Hotels und starte in Richtung fantastischer Motorradtouren auf Passstraßen in den Alpen.

Kaum eine Landschaft zieht vor allem Motorradfahrer so an wie diese. Verlockende Passstraßen und die imposanten Aussichten auf majestätische Bergmassive machen die Touren durch die Alpen zum einzigartigen Erlebnis.

Zahlreiche unterschiedliche Pässe führen durch die Alpen. Aber nicht immer ist der höchste Pass auch der Schönste. Häufig sind es die etwas kleineren, die für eine Menge Fahrspaß sorgen. Natürlich ist das Bezwingen eines 2.500 m hohen Berges bei Deiner Kurzreise mit dem Motorrad auch die Strapazen wert, sich die engen Serpentinen hinauf zu arbeiten, dunkle Gallerien zu durchfahren und oberhalb der Baumgrenze eine Steinwüste vorzufinden.

Der flachere Pass befindet sich in der Regel unterhalb der Baumgrenze und bietet im Sommer angenehme Temperaturen durch den Schutz der Bäume.

Die Klassiker der Alpen

Der Motorradfahrer wird sich erfahrungsgemäß bei einer Kurzreise mit dem Motorrad am Anfang seiner Pass-Karriere zunächst einmal den „Klassikern“ zuwenden. Dazu zählen zum Beispiel in der Schweiz „Susten – Grimsel – Nufenen – Furka“, in den Dolomiten die „Sella-Ronda mit dem Pordoi-Joch, Falzarego, Campolongo, …..“ und viele mehr.

Zu den absoluten Highlights einer Alpentour Deines Kurzurlaubes gehören zweifellos auch die Touren durch Deutschland und Österreich. Alpiner Motorradspaß vom Feinsten mit vielfältigem Landschaftswechsel auf kurzen Distanzen zwischen schroffem Gebirge und idyllischen Bergwiesen. Die Zugspitzregion, das Allgäu, Pfaffenwinkel, bayerische Alpen und die Region um die bayerischen Seen in Deutschland ermöglichen beschwingtes Cruisen, sowie anspruchsvolles Serpentinenslalom. Aber nicht nur die Straßen und Landschaften, sondern auch die imposanten Bauwerke, sowie die gemütlichen Städte und Gemeinden sorgen für Abwechslung. So ist z.B. Garmisch-Partenkirchen nicht nur Olympiafans ein Begriff, sondern durch das jährliche BMW-Treffen natürlich auch den Fans dieser Motorradmarke. Wer hoch hinaus will, den zieht es nach Österreich – für viele das Land schlechthin für traumhafte Alpentouren. Auch jenseits aller Gipfel entdecken Sie umwerfende Strecken, die man einfach mal gefahren sein muss.

Die Vielfalt der Alpenpässe in Österreich ist unbeschreiblich:
Kärnten – Österreichs südlichstes Bundesland hat vom Hoch- über Mittelgebirge bis hin zu idyllischen Badeseen alles zu bieten, was man von der Alpenrepublik erwartet. Und südliches Flair gibt’s obenauf. Eine facettenreiche Rundtour auf schmalsten Sträßchen.

Motorradfahren in den Alpen
Viele Berge – viele Kurven:

Steiermark – die bezaubernde Landschaft geht vom Hochalpinen langsam ins sanft gewellte Weinland über.
Tirol – mit den meisten Pässen in ganz Österreichs. Mal auf kurvigen Passstraßen, mal auf winzigen Höhensträßchen.
Vorarlberg – kurvige Runden, die vom Bodensee bis in eisige Höhen führen.
Großglockner-Runde – die Großglockner Hochalpenstraße ist jeden Cent der Mautgebühr wert und die wohl schönste Strecke Österreichs.

ALPenjoy präsentiert die schönsten Unterkünfte in den Alpen für Deinen nächsten Kurzurlaub mit dem Motorrad!


Kurzurlaub für Allergiker

Kurzurlaub für Allergiker

Pollenallergien gehören zu den am häufigsten vorkommenden Allergien. Immer mehr Menschen sind durch ihren Heuschnupfen jeden Sommer in ihrer Lebensqualität extrem eingeschränkt. Die Betroffenen leiden dabei nicht nur unter den Symptomen wie Niesen, laufende Nase und tränende Augen, sondern oft auch unter Erschöpfung oder grippeartigen Symptomen. Entflieh diesem Stress und genieß Deinen wohlverdienten, allergiefreien Kurzurlaub in den Alpen!

Kurzurlaub für Allergiker
Pollenfreier Kurzurlaub im Hochgebirge
Familienurlaub ohne Niesattacken

Pollenfreier Kurzurlaub im Hochgebirge

Eine willkommene Entlastung für das Immunsystem in der Pollensaison bietet schon eine kurze Reise für Allergiker ins Gebirge. Es gibt in den Alpen durch hohe Bergketten geschützte Orte, die für Pollenallergiker optimale Erholung gewährleisten. In dieser reizarmen Höhenluft haben die Pollenallergiker selbst während der Hauptblütenzeit kaum Probleme.

Urlaub für Allergiker auf über 1.500 m

Pollenallergiker erholen sich in der reizarmen Höhenluft ab 1.500 m am besten. Hausstaubmilben gibt es auf dieser Höhe nicht. Für Pollenallergiker sind daher die Urlaubsorte in den Alpen ab 1.500 m bestens zu empfehlen. Außerdem gibt es in vielen Orten in den Alpen kein Auto Durchzugsverkehr, so dass eine hohe Luftreinheit durch die geringe Luftverschmutzung besteht.
Das Geheimnis des Erholungswertes beim aktiven Bergurlaub liegt in der Mobilisierung und Ökonomisierung der Kräfte durch den menschlichen Organismus. Positive Auswirkungen auf typische Zivilisationskrankheiten wie Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen, Übergewicht und das Herz-Kreislaufsystem werden bei einem längeren Aufenthalt in Höhenlagen von 1.500 m – 2.500 m sogar wissenschaftlich nachgewiesen.
Zudem wirken sich bestimmte klimatische Reizfaktoren des Hochgebirges wie Temperaturverhältnisse, Wind, Einstrahlung des UV-Lichtes und Luftdruckverhältnis günstig auf den Organismus aus.

Komm entspannter durch die Pollenzeit mit einem Kurzurlaub in den Alpen

ALPenjoy hat für Dich Regionen und Unterkünfte speziell für den pollenfreien Kurzurlaub in den Alpen getestet.
Die perfekte Region und Unterkunft für einen Urlaub für Allergiker in Österreich, Südtirol und der Schweiz findest Du unter Pollenfreier Sommerurlaub.


Sommer Kurzreisen

Sommer Kurzreisen

Kurz mal abschalten, eine Pause machen und den Sommer genießen! Wenn die Sommersonne das Büro, die Straßen und Gassen aufheizt, die Allergiker kaum noch atmen können und der Alltag anfängt einem über den Kopf zu wachsen, ist es an der Zeit sich eine Sommer Kurzreise zu gönnen.

Sommerkurzreise in die Alpen
Sommerkurzreise in die Schweiz
Stressfreier Urlaub in den Bergen

Ab und zu ist es einfach mal nötig, den Alltag hinter sich zu lassen, um neue Energie zu gewinnen. Doch meist hindern berufliche oder familiäre Gründe daran, sich eine längere Zeit für sich zu gönnen. Kurzreisen können hier für die nötige Abwechslung sorgen und Körper und Geist erfrischen. Schon ein Kurzurlaub über das Wochenende oder für 3 bis 4 Tage kann entspannen und zu neuem Elan führen.
Gerade im Sommer sehnt man sich danach dem Stress zu entfliehen und die Sonne zu genießen.

Stressfrei in den Bergen

Freitagmittags Koffer packen, die Haustür hinter sich schließen und einfach mal an einem anderen Ort tief durchatmen? Sommer Kurzreisen sind äußerst beliebt, denn je nach Geschmack und individuellen Bedürfnissen kann damit die eigene Batterie wieder aufgeladen werden. Für den Körper und die Gesundheit sind Ruhephasen und kleine Auszeiten äußerst wichtig. Zwischen Alltagsstress und mehrfachen Belastungen sehnt der Körper sich nach Regeneration. Relaxen und Entspannen ist allerdings je nach Typ und Geschmack ganz unterschiedlich zu verwirklichen. Wer es ganz ruhig mag, dem sind Ziele in der Natur und Abgeschiedenheit zu empfehlen. In den Bergen lässt es sich zu jeder Jahreszeit wunderbar entspannen.
Im Sommer können Wanderungen unternommen werden oder man genießt die Aussicht von der Hütte aus, auf einer bequemen Liege und einem Sonnenbad. Neue Eindrücke gewinnen, die Natur genießen und den eigenen Gedanken einfach freien Lauf lassen.

ALPenjoy hat einige Urlaubsregionen in  Sommer Kurzreisen ItalienItalien,  Sommer Kurzreisen Österreich Österreich,  Sommer Kurzreisen Deutschland Deutschland und der  Sommer Kurzreisen Schweiz Schweiz für Sie getestet. Alle fünf Länder sind bekannt für Ihre Vielfältigkeit und Ihre atmberaubenden Naturlandschaft. Optimal für eine Sommer Kurzreise.

Sommer Kurzreisen in die Berge – optimal auch für Allergiker

Sommer Kurzreisen sind nicht nur etwas für Stressgeplagte. Auch Pollenallergiker finden in den Bergen die optimale Erholung für Körper und Seele. Genieße sorgenfrei die Höhenluft. Denn gerade für Allergiker ist der Sommer durch die vielen Pollen eine echte Qual. Eine Sommer Kurzreise in die Berge kann echte Wunder bewirken.
Allergiker und auch Asthmakranke können im Hochgebirge starke Entlastung finden. In Höhenlagen über 1.500 Metern kommen praktisch keine Pollen und Hausstaubmilben mehr vor. Deshalb kann ein Kurzurlaub in die Alpen im pollenreichen Sommer ein besonders attraktiver Ausweg sein.
Die perfekte Kombination aus Erholung und Entspannung findest Du unter Kurzreise Pollenfreier Sommerurlaub Pollenfreier Sommerurlaub.

Leuchtende Gipfel, duftend grüne Almwiesen, strahlend blauer Himmel.
Bei einer Sommer Kurzreise kannst Du dich von der grünen Weite, den üppigen Wäldern, Berghängen und Wasserfällen faszinieren lassen.
Wenn Du nun schnell ein paar sorgenfreie Tage in der idyllischen Naturwelt verbringen möchtest, kannst Du auf einen
Sommer Kurzurlaub zurückgreifen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information zur Verwendung von Cookies in der Datenschutzerklärung
OK