Urlaubsregion Ostschweiz | Schweiz

Alpenurlaub Ostschweiz, Schweiz

Alpenurlaub Österreich Alpenurlaub Deutschland Alpenurlaub Schweiz Alpenurlaub Vorarlberg Alpenurlaub Zentralschweiz Alpenurlaub Graubünden

Die Region Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein liegt eingebettet zwischen dem Bodensee und den Voralpen. Die vielfältige Ferien- und Ausflugregion: sanfte Hügellandschaften im Appenzellerland, schneeweiße Gipfel im Heidiland, unendliches Grün im Thurgau, liebliche Weinberge in Schaffhausen, einzigartige Stickereikunst in St.Gallen oder Natur pur mit dem historischen Raddampfer auf dem Zürichsee genießen. „Familien willkommen“ heißt es in Malbun/ Fürstentum Liechtenstein und im Toggenburg. Vom glitzernden Bodensee über das hügelige Appenzellerland bis in die alpinen Regionen im Toggenburg, in der Ferienregion Heidiland und im Glarnerland reicht die Ostschweiz. In der Ferne grüßt im Rheintal Vaduz mit dem Fürstenschloss.

Im Sommer finden Radfahrer ein hervorragend beschildertes Netz von Radwegen vor. Ob sie am Bodensee von Fischerdorf zu Fischerdorf radeln oder mit dem Mountainbike hohe Berge erklimmen: Der Freude an der Bewegung sind keine Grenzen gesetzt. Kinder und Eltern sind in der Ostschweiz besonders willkommen. Etwa auf dem schaurig-schönen Toggenburger Sagenweg, auf dem Heidipfad oberhalb von Bad Ragaz oder bei den Spielstationen von Zwerg Baartli in Braunwald. Liebhaber von Kunst und Kultur genießen einen Aufenthalt in St. Gallen, wo der zum Weltkulturerbe erhobene Stiftsbezirk mit der prachtvollen Barockbasilika lockt. Oder im historischen Städtchen Schaffhausen unterhalb der runden Munot-Befestigung. Wanderer, die gute Bewirtung am Wegrand schätzen, kommen ins Alpsteingebiet. In 28 Berggasthäusern werden Gäste und Wanderer mit appenzellischen Spezialitäten verwöhnt. Auch Wellness auf der Alp ist im Angebot: Im Glarnerland, wo man sich auf der Berglialp nach dem Aufstieg und einem zünftigen Nachtessen erst ins Molkebad und dann ins Bett legt.

Die Skigebiete der Ostschweiz bieten allen Ski-, Snowboard- und Carvingfreunden traumhafte Abfahrten und schönste Aussichten auf Seen und Berge. So etwa Flumserberg, die größte Wintersportdestination zwischen Zürich und Chur und das Skigebiet Pizol in der Ferienregion Heidiland. Oder Amden von hier schaut man direkt auf den tiefblauen, fjordartigen Walensee. Über die sieben Berge hinweg geht es ins Toggenburg, ein nebelfreies Hochtal zwischen Säntis und Churfirsten, das auf den Skibergen Gamserrugg und Chäserrugg vor allem Familien und Snowboardcracks in den Bann zieht. Es warten darüber hinaus das familienfreundliche Braunwald und Elm im Glarnerland sowie Malbun im Fürstentum Liechtenstein auf Genuss-Skiläufer und Pistenfreaks. Winterwanderer und Langläufer freuen sich in allen Regionen über bestens präparierte Wege und Loipen mit schönsten Aussichten.

Die Ostschweiz ist eine ganz besondere Ferienregion mit eine Vielfalt an Ausflugs- und Aktivitätsmöglichkeiten. Im folgenden stellen wir Dir die Top Ostschweizer Destinationen vor.

Ferienregionen in der Ostschweiz

  • Appenzellerland
    Das Städtchen Appenzell und der Kanton Appenzell Innerrhoden liegen in einer einzigartigen Hügellandschaft. Die Region bietet bäuerliches Brauchtum wie Alpabfahrten, kulturelle Eigenheiten wie Volksmusik und -tänze sowie Wandern im Alpsteingebiet.

    Appenzell ist die Hauptstadt des einwohnermäßig kleinsten Kantons Appenzell Innerrhoden. Bekannt für mit Malereien reich verzierte Häuser, ist das Städtchen ideal für gemütliche Besichtigungstouren oder für einen Einkaufsbummel in den zahlreichen Geschäften mit lokalen Produkten. Das Museum Appenzell im Rathaus widmet sich der Geschichte und Kultur von Appenzell, die stark von bäuerlichen und kirchlichen Traditionen geprägt sind.

    Ein dichtes Wanderwegnetz durchzieht die sanfte Appenzeller Hügellandschaft, und das Alpsteingebiet mit bis 2.500 m hohen Felsformationen eignet sich für anspruchsvollere Touren sowie Kletterpartien. Wer Rummel, Lärm und volle Skipisten sucht, wird im winterlichen Appenzeller nicht glücklich. Die voralpine Hügellandschaft und der mächtige Alpstein präsentieren sich als schneeweißes Wintermärchen. Winterwandern und Langlaufen sind im Appenzeller Hügelland beliebt. Ein weites Netz von rund 200 km Langlaufloipen zieht sich durch Appenzell. Im Winter sind Kronberg, Hoher Kasten und Ebenalp-Schwende beliebte familiäre Skigebiete.

    Nirgends sonst in der Schweiz vollzieht sich der Wechsel von der mittelländischen Hügellandschaft in die von Felsen dominierte Alpenwelt so überraschend wie im Alpsteingebiet. Wie aus dem Nichts ragen gewaltige, bis über 2500 m hohe Felsformationen empor. Appenzell verfügt über ein besonders dichtes Wanderwegnetz, darunter auch Erlebniswege wie der Barfußweg bei Gonten, ein Naturerlebnispfad oder die Kapellen-Rundwanderwege. Weitere Wandergebiete in Appenzell sind der Kronberg, mit einer Seilbahn vom Jakobsbad aus erreichbar, und der Hohe Kasten (1.795 m), von dessen Gipfel man weit ins Rheintal hinunter blickt.

  • Heidiland
    Heidi ist nicht nur eine Legende. Die Ferienregion Heidiland in Bad Ragaz im Rheintal ist ein schweizweit bekannter Kurort mit der ganzen Palette von Kurhotels und entsprechender Infrastruktur.

    Highlights in den Sommer- und Herbstmonaten sind das Pizolgebiet mit Pardiel als Ausgangspunkt für den Heidiwanderweg. Das Pizolgebiet und das Weisstannental sind überaus lohnende Wanderziele mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Bad Ragaz selbst bietet – abgesehen von seiner kulturellen und gesellschaftlichen Bedeutung – Tennis und Golf und äußerst attraktive Wanderwege sowie die geologisch und geschichtlich interessante Taminaschlucht. Die Region mit den Nachbargemeinden ist wohl das bekannteste Weinbaugebiet der Ostschweiz in der Ferienregion Heidiland.

    Die Pizolbahn mit der Talstation in Bad Ragaz erschließt ein überaus attraktives Wintersport- gebiet auf Pardiel. Die Schneesicherheit zwischen 1.500 m und 2.230 m ist groß. 4 Gondelbahnen, 3 Sesselbahnen und mehrere Skilifte erschließen das große zusammenhängende Skigebiet Bad-Ragaz Pizol und Wangs-Pizol.

  • Liechtenstein
    Wer nach Liechtenstein kommt, spürt gleich die besondere Atmosphäre in diesem liebenswert kleinen und souveränen Staat zwischen der Schweiz und Österreich. Die 160 Quadratkilometer des Fürstentums bilden einen wunderschönen Flecken Erde, der sich von der Erlebniswelt des Rheintals bis hinauf in die wohltuende Natur des Alpengebiets auf 2.500 m erstreckt.
    Liechtenstein steht mit Museumsattraktionen wie dem Kunstmuseum, mit seinen Festivals und der ausgezeichneten Küche als Ausflugs- und Urlaubsziel hoch im Kurs. Für Weinliebhaber ist der Besuch in der Fürstlichen Hofkellerei ein absolutes Muss. In der verkehrsfreien Vaduzer Flaniermeile – nur einen Steinwurf von den malerischen Weinbergen und dem imposanten Schlossfelsen entfernt – kommen Kulturfans, Kunstfreunde und Feinschmecker voll auf ihre Kosten. Vom kulturellen Zentrum des Landes sind es nur wenige Minuten bis ins Alpengebiet. Die ursprüngliche und anmutige Berglandschaft Liechtensteins ist ein kleines Paradies für alle, die gerne wandern, radeln oder biken.
    Im Winter lässt das schneesichere Malbun die Herzen von Carvern und Boardern, Langläufern und Rodlern höher schlagen. Die top-modernen, komfortablen Lifte und das einzigartige Kinderland malbi-park befinden sich in einem geschützten Talkessel auf 1.600 m über Meer. Das sichere und mit 23 Pisten-km überschaubare Gebiet ist wie geschaffen für Familien mit Kindern. Es lädt zu ausgedehnten Winterwanderungen, zum Schlittschuhlaufen oder zum Sonnenbad auf der gemütlichen Terrasse des Bergrestaurants ein.

  • SchaffhauserLand
    Über der mittelalterlichen Altstadt Schaffhausen thront die imposante Festung „Munot“. Die Stadt mit ihrer Lage am Oberrhein zwischen Schwarzwald und Bodensee umgeben von Rebbergen ist eine beliebte Ausflugs- wie auch eine Ferienregion.

    Viele schöne Zunft- und Bürgerhäuser stammen aus der Zeit der Gotik oder des Barocks. Die lebendige Altstadt bietet viele Shoppingmöglichkeiten. Keimzelle der Stadt war der Straßenmarkt in der heutigen Vordergasse. In der Umgebung von Schaffhausen nördlich im Hügelgebiet des Randen und in den rebenbestandenen Hängen des Klettgaus kann man schöne Wanderungen und Radtouren unternehmen und sich an einem mundigen Blauburgunder-Tropfen erfreuen. Auf dem einstündigen Trasadinger Wein-Wanderweg oder im Weinbaumuseum in Hallau lernt man den Werdegang des Weins kennen.

    Die Flusslandschaft des Rheines lädt zum Radfahren, Wandern und zu Schifffahrten ein.

  • St.Gallen-Bodensee
    Die überschaubare Metropole der Ostschweiz zwischen Bodensee und Appenzellerland hat eine reizvolle, verkehrsfreie Altstadt. Typisch sind die buntbemalten Erker. Der Stiftsbezirk mit Kathedrale und Stiftsbibliothek ist UNESCO-Weltkulturerbe.

    St. Gallen ist eine Universitätsstadt mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften. Die Heimatstadt der bekannten Theatergruppe „Mummenschanz“ bietet ein vielseitiges kulturelles Angebot mit Theater und Museen. Im Sommer lockt das romantische Jugendstil-Freibad Dreilinden-Weiher mit schöner Aussicht auf die Stadt zum Bade.

    Die reizvolle Lage im Vier-Länder-Eck Schweiz, Deutschland, Österreich und Fürstentum Liechtenstein macht St. Gallen zum geeigneten Ausgangspunkt für Ausflüge ins Appenzellerland mit Säntis und an den Bodensee. Mit Bahn oder Rad ist das Radler- und Inlinerparadies Bodensee mit dem Bodenseeradweg rasch erreichbar. Die Kombination Rad & Schiff erlaubt reizvolle, grenzüberschreitende Touren. Für Wanderer ist der Brückenweg über 18 Brücken im Sittertobel bei St. Gallen ein Erlebnis, man erfährt viel Wissenswertes über Bau und Konstruktion der Brücken. Ein Teilabschnitt des Jakobswegs führt in sechs Stunden von Rorschach über St. Gallen nach Herisau.

    Der Voralpen-Express verbindet in 2:45 Std. den Bodensee über St. Gallen mit Luzern. Die 149 km lange, bahntechnisch interessante Voralpentransversale überzeugt mit beeindruckenden Landschaften wie dem Toggenburg, dem Zürichsee oder dem Hochmoor von Rothenturm.

  • Toggenburg
    Das Toggenburg folgt in einem großen Bogen über nahezu 50 km dem Lauf der Thur von deren Ursprüngen zwischen dem mächtigen Säntismassiv und den Gipfeln der Churfirsten bis zum Städtchen Wil. Romantische Bergseen, die zum Baden einladen, abenteuerliche Wanderrouten wie der Toggenburger Sagenweg oder der Neckiweg, Besuche auf dem Bauernhof, Reitmöglichkeiten, Zelten auf der Alp, Bastelnachmittagen und Kletterkursen lassen einen den Alltag schnell vergessen. Und wer mit ganz kleinen Kindern anreist, profitiert von zahlreichen Wanderrouten, speziell geeignet für Kinderwagen und genießt einfach das Einssein mit der Natur.

    Wer im Winter abseits der Pisten Erholung sucht, genießt 35 km gespurte Winterwanderwege sowie 50 km traumhaft angelegte Loipen. Oder genießt die Ruhe und Natur auf einer Schneeschuhtour durch die verschneite Winterlandschaft. Und wem das alles zu anstrengend ist, der lässt sich ganz einfach in einem der vielen gemütlichen Restaurants verwöhnen.

    Wer lieber im Sommer das Toggenburg entdecken möchten, den animieren ein dichtes Wanderwegnetz, darunter der mehrtägige Toggenburger Höhenweg über 87 km von Wildhaus nach Wil und kürzere Themenwege wie der Klangweg, der Thurweg, der Neckiweg oder ein Sagenweg ebenso wie die Nordic Walking Routen dazu, das Toggenburg zu Fuß zu erwandern. Ein Barfuß-Rundgang auf dem Moorlehrpfad um das Hochmoor Rietbach bei Krummenau mit seltenen Pflanzen ist Balsam für Körper und Seele. Die hügelige Topographie lockt auch Mountainbiker auf den Plan. Für sie gibt es 18 ausgeschilderte Routen, zwischen 13 und 44 km lang. Zahlreiche Bergseen (Gräppelensee, Schönenbodensee, Schwendiseen) laden zum Baden ein.

  • Thurgau Bodensee
    Thurgau – das Rad-Ferienland am Bodensee. An der südlichen Seite des Bodensees, eingebettet zwischen Bodensee und Schweizer Voralpen, findet sich eine reizvolle, von Flüssen durchzogene grüne Landschaft, der Kanton Thurgau. Gemütliche Bauerndörfer, vereinzelte Schlösser und Burgen, stille Wälder, zahlreiche Obstkulturen und Rebgüter sowie der Bodensee prägen diese naturverbundene Gegend und laden zum Entdecken ein. Verschiedene Ortschaften mit historischen Bauten versetzen den Besucher in die Geschichte vergangener Zeiten.

    Der Thurgau bietet zahlreiche Vorzüge: Natur-Erlebnis pur für die ganze Familie – mit dem Fahrrad, den Inline Skates oder zu Fuß die Gegend erkunden. Ein weitläufiges und gut ausgebautes Netz an Rad- und Wanderwegen lädt zu aktiven Tages- oder Ferienaufenthalten ein.

    Die Thurgauer Gastronomie hat kulinarisch vieles zu bieten – gepflegte Gasthöfe sowie zahlreiche Gartenrestaurants am Ufer des Bodensees und Rheins verwöhnen auch anspruchsvolle Gäste.

    Sehenswerte Burgen und Schlösser im Thurgau. Lohnenswert ist ein Besuch in der Kartause Ittingen, im Napoleonmuseum Arenenberg oder in einem der zahlreichen, anderen Museen. Oder wie wäre es mit einem Besuch im Bodensee Familien- und Freizeitpark, Conny Land? Mit Schiff, Bus und Bahn den Thurgau entdecken. In der Ferienregion Thurgau am Bodensee geht das wunderbar, der öffentliche Verkehr bietet ein gut ausgebautes Netz!

  • Zürichsee
    Früher war der See vor allem Verkehrs- und Transportweg, heute ist er beliebtes Ausflugsziel für viele Gäste. Ein sonniger Sommertag auf dem Schiff gehört zweifelsohne zu einem der schönsten Erlebnisse in der Region.

    Der leicht geschwungene Zürichsee wird auf der linken Seite von der noch vielfach bewaldeten Hügellandschaft von Albis und Zimmerberg und auf der rechten Seite von der Pfannenstielkette umrahmt. Von den Hängen beider Hügelketten haben zum See fließende Gewässer tiefe Tobel in die Moränen geschnitten und Sand und Kies in den Uferbereichen abgelagert. Die Moränen schufen Elemente, welche bis heute die Landschaft prägen. Je weiter der Blick von Zürich in südöstliche Richtung schwenkt, werden die Vororte der Stadt durch ländlichere Uferzonen abgelöst. Die Überquerung des Sees ist einerseits mit der Fähre zwischen Meilen und Horgen möglich. Andererseits stellt der 1878 fertig gestellte Seedamm an der engsten Stelle des Sees zwischen Hurden und Rapperswil die Verbindung beider Ufer her. Zu Fuß empfiehlt sich ein Spaziergang über die Holzbrücke von Rapperswil nach Hurden.


Touristische Highlights der Region

  • Sommerurlaub
    Wandern
    Zahlreiche Wanderwege schmücken die Ostschweiz und begeistern jeden Wanderfan. Wandern, ohne zwei Mal den selben Weg zu gehen. Zum Beispiel der idyllische Appenzellerweg, den eindrücklichen Sardona Welterbeweg, die geschichtsträchtige Via Rhenana oder die Via Jacobi, die bis nach Santiago de Compostela in Spanien führt. Rund 700 km perfekt ausgeschilderte Wege stehen für Jung und Alt, Groß und Klein zur Auswahl.

    Nordic Walking
    Ganzheitliches Training bei schönster Aussicht: z.b. das Appenzellerland ist mit dem größten Nordic Fitness Park der Schweiz speziell auf die Bedürfnisse von Nordic Walkern ausgerichtet – beschilderte Rundstrecken weisen den Weg. Der Nordic Fitness Park Appenzellerland besteht aus 7 Nordic Fitness Centern. Die einzelnen Center sind durch Nordic Walking Verbindungsstrecken miteinander verbunden. Als Resultat entsteht ein flächendeckendes Netz mit rund 350 km beschilderter Nordic Walking Strecken – ein wahres Paradies für jede Nordic Walkerin und jeden Nordic Walker.
    Der Nordic Fitness Park Appenzellerland ist der erste Nordic Fitness Park in der Schweiz, welcher nach der offiziellen Schweizer Nordic Walking Beschilderung markiert ist. Alle Nordic Walking Routen liegen auf dem offiziellen Wanderwegnetz. Für Zwischenmarkierungen orientiere Dich bitte an der offiziellen Wanderwegmarkierung.

    Klettern
    Zahlreiche Klettergärten laden Anfänger und Profis zum aufregenden Klettern ein. Gerne begleiten Dich professionelle Kletterführer.
    Erklettere zudem auf der 1.400 qm großen Kletterwand eine von 140 verschiedenen Routen und erfahre Deine persönlichen Grenzen im Hochseilgarten.

    Mountainbiking
    Mountainbiking in der Ostschweiz mit seinem 430 km langen Netz an signalisierten Bike-Strecken. Ostschweiz und Fürstentum Liechtenstein sind das Ziel für sattelfeste Mountainbiker, die rasante Abfahrten suchen.
    Begib Dich z.b. auf die Route Nr. 55, Sargans – St. Gallen. Die dreitägige Bike-Tour geht ganz schön in die Beine. Doch das atemberaubende Panorama macht den anstrengenden Aufstieg wett. Auf dieser Bike-Tour gibt es so viel zu sehen, dass sich dafür jede Schweißperle lohnt. Der malerische Voralpsee, die romantische Alp Oelberg hoch über dem Rheintal, der imposante Säntis, das bezaubernde Appenzellerland oder auch der Rheintaler Binnenkanal machen diese technisch einfache, aber konditionell anspruchsvolle Strecke zu einer absoluten Traumtour.

    Genuss-Radeln
    Beliebt bei Genussradlern ist die Ostschweizer Wein-Route von St. Gallen bis Schaffhausen. Hier beginnt die Tour spektakulär mit einem feuchten und lauten Naturschauspiel. Denn am Rheinfall, dem größten Wasserfall in Europa, stürzen in der mittleren Fallzone 373 Kubikmeter Wasser pro Sekunde 23 m tief über die Felsen. Entspannter geht es an seinem Ufer voran. Auf zwei Rädern wie auf acht Rollen. Denn die 125 geteerten km von Landquart nach Kreuzlingen lassen sich in vier Tagesetappen auch für Familien bewältigen.

    Golfen
    In der Region Heidiland im Osten der Schweiz kannst Du perfekt golfen. Die Golfplätze sind im Allgemeinen flach und können deshalb von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen genutzt werden. Außerdem haben die Plätze fantastische Panorama-Ausblicke zu bieten.
    In der Nähe von Landal Resort Walensee befindet sich der Golf Club Bad Ragaz. Dieser Golfclub verfügt über einen 18-Loch Meisterschaftsplatz (Par 70) und ist somit eine Herausforderung für Anfänger und Fortgeschrittene. Des Weiteren verfügt der Club über ein Putting Green, ein Pitching Green, eine Driving Range und Indoorgolf Möglichkeiten.
    In der Nähe von Landal Resort Walensee findest Du, in einer flachen Landschaft, den Golf Club Heidiland. Spieler ab einem Handicap von 45 erhalten Zutritt zu diesem 9-Loch Par 31 Platz. Genieße das Spiel und die schönen Aussichten.
    Weitere Golfplätze:
    Golfclub Domat/Ems, Domat/Ems
    Golf Club Ybrig, Studen
    Golf Gonten AG, Gontenbad
    Golfpark Nuolen, Nuolen
    Swiss Golf Bubikon, Bubikon

    Wassersport
    Die Ostschweiz bietet durch die vielen Flüsse und Seen der Alpen gute Wassersportmöglichkeiten. Besonders für Wildwassersportarten sind hier die besten Voraussetzungen gegeben. Surfen und Kanu fahren gehören jedoch ebenfalls zu den örtlichen Möglichkeiten.

    Vierwaldstättersee
    Zwischen den Bergen liegt der vielfältige Vierwaldstättersee. Entdecke die Natur mit dem Dampfschiff oder einem Motorboot – ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie. Möchtest Du lieber aktiv sein, dann erkunde die Natur auf einer Kanu-Tour. Bei Kanuwelt und im Kanuzentrum werden Kanus vermietet.

    Urnersee
    In der Nähe von Landal Resort Walensee befindet sich der Urnersee, dieser bietet eine Vielzahl an Surfmöglichkeiten. Die Berge, der Wind und das Wasser formen die idealen Bedingungen für einen optimalen Surf-Ort. Leih Dir das benötigte Material aus und nimm an verschiedenen Kursen der Windsurfschule am Urnersee teil. Des Weiteren ist auch das Kitesurfen, Wakeboarden und Kajak fahren möglich.

    Die Muota
    Wenn die Wasserstände es zulassen, verfügt der Fluss Muota über die perfekten Bedingungen zum Wildwasserraften. Raften ist von Mai bis Juli möglich, das Mindestalter beträgt 14 Jahre. Kanu fahren und raften kannst Du bei Swiss Raft Adventures.

    Hydrospeed
    Swiss Raft Adventures bietet die neue Funsportart Hydrospeed an: dies ist eine neue Wassersportart für echte Abenteurer und Mutige. In einem Wildwasserstrom hälst Du Dich an einem Board fest und lenkst nur mit den Füßen. Hydrospeed ist eine echte Herausforderung für Körper und Geist.

  • Winterurlaub
    Skifahren und Snowboarden
    Dem Pistenspass sind in der Ostschweiz keine Grenzen gesetzt. Ob im Heidiland, dem Toggenburg oder dem Fürstentum Liechtenstein – es heißt wieder «Pulver gut». Erlebe z.b. Winterspaß auf dem Flumserberg, der größten und modernsten Wintersportdestination zwischen Zürich und Chur. Die wichtigste Zutat für einen Wintersporturlaub ist Schnee. Darum ist es gut zu wissen, dass das Skigebiet Flumserberg in der Ostschweiz eines der schneesichersten Wintersportgebiete Europas ist. Dazu kommen 65 km breite Pisten, moderne Skilifte und geselliges Après- Ski, und so weißt Du, warum Landal Resort Walensee mitten im Flumserberg ansässig ist. Über die bekannte Terza-Abfahrt kannst Du bei guten Schneebedingungen sogar bis zum Ferienpark fahren. Der Flumserberg liegt zwischen Zürich und Chur. Wenn Du einen Tag ohne Schnee auskommst, dann besuch diese Schweizer Städte.

    Langlaufen
    Am Flumserberg erwarten Dich 21 km gespurte Loipen (klassisch und skating) in schönster Umgebung und mit herrlicher Aussicht. Die Langlaufloipen sind alle türkisfarbig (Hundeloipe gelb-rot) markiert und werden laufend präpariert. Die Loipen befinden sich im Tannenboden sowie Richtung Prodalp/Fursch. Moderne Umkleidekabinen und ein Waxraum direkt beim Restaurant Sennästube mit großer Sonnenterrasse stehen Dir kostenlos zur Verfügung.
    Langlaufpässe erhälst Du bei der Infostelle Flumserberg, bei den Bergbahnen im Tannenheim oder beim Restaurant Sennenstube.

    Winterwandern
    Erkunde auf zahlreichen Winterwanderwegen die traumhafte Landschaft der Ostschweiz.
    Z.b. 24 km Winterwanderwege in Flumserberg in schönster Umgebung. Genieße die Idylle und Natur pur in tiefverschneiter Winterlandschaft und bei grandioser Aussicht auf die Churfirstenkette. Die Wanderwege erschließen die meisten Teile des Skigebietes, somit können sich Wanderer und Schneesportler mitten im Skigebiet treffen. Ideal für Familien!

    Rodeln
    Erlebe das Carving-Gefühl auf einem neuartigen Rodel in Appenzellerland, Toggenburg und Pontresina. Nach guter Instruktion geht der Spaß los.
    Der Kurs beginnt in flachem Gelände, wo Du die Eigenschaften des Gerätes kennenlernen und testen kannst. Der neue Skirodel verspricht ein unglaubliches Carving-Gefühl.
    Das Gerät ist einfach zu fahren und zu kontrollieren. Als Bremse dienen nicht die Füße, sondern der Carveski, der richtig angesetzt werden muss. So kannst Du blitzschnell anhalten, was den Skirodel sicherer macht als einen Schlitten.
    Damit Dein Team rasch in Fahrt kommt, wird ein kleiner Parcours für die erste Testfahrt ausgesteckt. Auf der Skipiste übst Du danach kurze Schwünge und große Carving-Bögen. An einem kleinen Slalomrennen können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer messen.
    Der Rodelspaß wird dem sportlichen Niveau der Gruppe angepasst. Grundsätzlich ist der Event für Jedermann geeignet. Auf Wunsch kann Dein Team auch zum Nachtrodeln auf einer beleuchteten Skipiste antreten.

    Eislaufen
    Hand in Hand dahin gleiten oder mit den Freunden ein kleines Hockeymatch veranstalten: Bei frostigen Temperaturen zieht es Groß und Klein aufs Eis – draussen in der Natur oder in der Halle. Zahlreiche Eislaufplätze und Hallen laden zu einem spaßigen Tag auf Kufen ein.

  • Sehenswertes und Ausflugsziele
    Die Ostschweiz besitzt zahlreiche touristische Highlights. Mit einer Suchmaschine Deiner Wahl erfährst Du Näheres zu den einzelnen Attraktionen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten haben wir hier für Dich aufgeführt:

    • Säntis
    • Wildpark Peter und Paul
    • Hoher Kasten
    • Waldkirch Golf Club
    • Erlen Golf Club Schlossgut Eppishausen
    • Knies Kinderzoo
    • Pro Plattli Zoo
    • Bad Ragaz Golf Club
    • Conny Land
    • Appenzell Golf Club
    • Lipperswil Golf Club


Ostschweiz-Logo

Schweiz-Flagge