Familienurlaub in Tirol – was kann man mit Kindern unternehmen?

Familienurlaub in Tirol – was kann man mit Kindern unternehmen?

Tirol wird oft mit Almen, Wiesen und Wäldern, Badeseen und Bergbahnen in Verbindung gebracht. Das Bundesland im Westen Österreichs ist vor allem für seine Skigebiete, aber auch für Kunst und Kultur und das gemütliche alpine Lebensgefühl bekannt.

Familienferien St. Anton am Arlberg
Familienjause in Tirol
Zauberwald in Reith im Alpbachtal

Platz zum Spielen und Toben

Ein Urlaub mit der ganzen Familie erfordert eine gründliche Planung. Zunächst müssen ein geeignetes Urlaubsziel sowie eine passende Unterkunft, in der sich alle wohlfühlen, gefunden werden. Da Kinder viel Platz zum Spielen und Toben benötigen, wird für den Familienurlaub oft ein privates Domizil in Betracht gezogen. Eine Wohnung muss jedoch einige Voraussetzungen erfüllen. So sollte diese über eine komfortable, kindgerechte Ausstattung verfügen, einen Balkon oder Zugang zum Garten besitzen und möglichst ruhig gelegen sein. Wer die ideale Ferienwohnung finden will, kann sich online umsehen. In einer Wohnung ist in der Regel ausreichend Platz zum Wohlfühlen und zum Entspannen. Damit man die ideale Ferienwohnung finden kann, sollten die Wünsche aller Familienmitglieder berücksichtigt werden. So legen Kinder meist Wert auf ein eigenes Kinderzimmer, während sich die Eltern eine großzügige Terrasse wünschen, die für gemeinsame Mahlzeiten, für einen gemütlichen Familienspieleabend oder eine Grillparty genutzt werden kann. In jedem Fall sollte die Ferienwohnung groß genug sein, sodass man sich bei Bedarf zurückzuziehen kann. Die private Wohnung am Urlaubsort ist zudem idealer Ausgangspunkt für Ausflüge, Familienwanderungen oder sportliche Aktivitäten wie Klettern oder Radfahren. Da Ferienwohnungen zumeist mit einer kompletten Küche ausgestattet sind, können auch im Urlaub in Tirol die Lieblingsmahlzeiten der Kinder zubereitet und für eine gesunde Ernährung gesorgt werden. Abhängig vom Alter der Kinder kann die Urlaubsplanung durchaus zur Herausforderung werden. So gibt es meist nur wenige Ausflugsziele für Kleinkinder. Oft muss man lange suchen und recherchieren, um Ausflugsmöglichkeiten in der näheren Umgebung, die kinderwagentauglich sind, zu finden.

Welche Ausflugsziele sind für Kleinkinder geeignet?

Kleinkinder wollen gern die Welt entdecken. Dabei steht das Erforschen der Umgebung mit allen Sinnen im Vordergrund. In der Reiseführer Tirol gibt es zahlreiche Ausflugsziele, wo Kinder Tiere streicheln, spielen und interessante Dinge erleben können. Freizeitparks, Hochseilgärten und Zoobesuche gehören zu einem Urlaubsprogramm für Kinder einfach dazu. Im Alpenzoo Innsbruck können die Kleinen den Spuren der Bären folgen und kommen Alpenböcken ganz nah. Da auf dem Gelände mehr als 100 Tierarten leben, bekommt man einen Überblick über die Artenvielfalt der Alpen. Ein weiteres, für Kinder geeignetes Ausflugsziel in Tirol ist der Zauberwald in Reith im Alpbachtal. Auf dem zwei Kilometer langen Rundwanderweg durch den zauberhaften Wald befinden sich zahlreiche Spielestationen. So können die Kinder am Wackelsteg ihr Gleichgewicht testen, an der Holzkegelstation alle neun treffen oder im Geistermoor die Tricks des Holzzauberers entlarven. Die Hauptstadt des Bundeslands Tirol, Innsbruck, kann man bei einem Stadtrundgang auch auf eigene Faust kennenlernen. Zu den bekanntesten Innsbrucker Sehenswürdigkeiten zählen das goldene Dachl, Hofburg und Hofgarten sowie die Hofkirche und der Innsbrucker Dom. Schon aus weiter Entfernung erkennt man das goldene Dachl, ein prunkvolles Gebäude aus der Spätgotik, in dem heute ein Museum mit faszinierenden Ausstellungsstücken untergebracht ist. Zusammen mit den Kindern kann man sich auch Schloss Ambras anschauen oder Sehens- und Wissenswertes im Tiroler Volkskunstmuseum erkunden.

Bild 1: Familienferien St. Anton am Arlberg © TVB St. Anton am Arlberg
Bild 2: Familienjause © TVB PillerseeTal
Bild 3: Zauberwald © Alpbachtal Tourismus/Justina Wilhelm


Aktiv im Allgäu – den Südwesten Bayerns beim Wandern oder Radfahren erkunden

Aktiv im Allgäu – den Südwesten Bayerns beim Wandern oder Radfahren erkunden

Das Allgäu liegt im Südwesten Bayerns. Die Region, die sich optimal für Aktivitäten wie Wandern und Radfahren eignet, erstreckt bis zu den Ausläufern der Alpen. Neben der schönen Landschaft gibt es im Allgäu zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. In der Allgäu-Region liegt auch der Bodensee, wo man baden, angeln, surfen und Bootsfahrten unternehmen kann.

Stillachtal bei Oberstdorf im Allgäu
Aktivurlaub im Allgäu
Schloss Neuschwanstein

Gebirgige Landschaften, Wälder, Wiesen und viele Seen

Die gebirgige Landschaft des Allgäus bietet vielfältige Möglichkeiten zum Wandern, Trekking, Klettern sowie zum Mountainbiken. Ein dichtes Wander- und Radwegenetz, das die Gegend durchzieht, ermöglicht auch Einsteigern und Familien mit Kindern das Entdecken der Voralpen bei einer Wanderung oder einer Fahrradtour. Damit der Allgäu-Urlaub für alle Mitreisenden zum entspannenden Erlebnis wird, sollte man sich frühzeitig mit den Reisevorbereitungen beschäftigen und sich auch um eine passende Unterkunft kümmern. Wer sich in den Ferien wie zu Hause fühlen will, zieht oft ein Urlaubsdomizil, das viel Platz und Privatsphäre bietet, in Betracht. Eine riesige und vielseitige Auswahl an privaten Ferienhäusern im Allgäu lässt sich online bei spezialisierten Anbietern finden. Ein Ferienhaus im Allgäu sollte nicht nur komfortabel ausgestattet sein, sondern weitere Annehmlichkeiten wie Terrasse und Garten sowie kostenfreie Parkplätze bieten. Abhängig von der Anzahl der Mitreisenden kann ein Feriendomizil mit einem oder mehreren Schlafzimmern und Bädern die beste Option sein. Oft befinden sich Ferienhäuser in ruhiger Umgebung in den Bergen oder an einem See. Die Lage des Urlaubsdomizils ist für die weitere Planung von großer Bedeutung. So bietet ein Haus in Bergnähe ideale Voraussetzungen für Bergwanderungen und Radausflüge im Gebirge. Wer lieber in der Stadt unterwegs sein, Sehenswürdigkeiten besichtigen, Shoppen und das Nachtleben genießen will, sollte die Ferien lieber in einem in Stadtnähe gelegenen Ferienhaus verbringen. Die schönen Allgäuer Seen sind von den meisten Urlaubsorten mit dem Auto oder dem Fahrrad innerhalb kurzer Zeit erreichbar. Wassersportarten wie Surfen und Segeln sind fast an jedem See möglich. An manchen Stellen kann sogar getaucht werden.

Schlösser und andere Sehenswürdigkeiten im Allgäu entdecken

Bei aktiven Urlaubern ist das Allgäu wegen der hervorragenden Möglichkeiten zum Wandern und Mountainbiken beliebt. Zum gut ausgebauten Netz an Radwegen gehört auch der Bodensee-Königssee-Radweg, der über eine Entfernung von 410 Kilometern die beiden Seen miteinander verbindet. Für die gesamte Strecke benötigt man circa sechs Tage, jedoch kann man auch einzelne Teilabschnitte abfahren, um sich die schönsten Sehenswürdigkeiten des Allgäus anzuschauen. In der Nähe von Füssen liegt der Forggensee, der sich ebenfalls auf dem Fahrrad umrunden lässt. Der 32 Kilometer lange Fahrrad-Rundweg, der von Füssen aus an Schloss Neuschwanstein vorbeiführt, erfordert keine große Fahrraderfahrung und eignet sich deshalb auch für Familien mit Kindern. Das Allgäu zählt zu den Klassikern unter den deutschen Urlaubsregionen. Während in der warmen Jahreszeit Aktivitäten wie Klettern, Baden im See sowie Wassersport im Allgemeinen, Fahrradtouren und Ausflüge im Mittelpunkt stehen, reist man im Winter vor allem wegen der Skigebiete ins Allgäu. Zu den bekanntesten der mehr als 50 Allgäuer Skigebieten zählen die Wintersportregionen Oberstdorf und Kleinwalsertal, die mit Gipfeln wie Fellhorn, Nebelhorn, Kanzelwand, Hoher Ifen und Walmendinger Horn die größte Skiregion Deutschlands bilden.

 


Bildquellen:

Bild 1: Stillachtal bei Oberstdorf im Allgäu © Tourismus Oberstdorf
Bild 2: Radfahrer © Tourismusverein e.V. Bad Hindelang
Bild 3: Neuschwanstein © Bayerische Tourismus Marketing/ gms


Salzburger Land – die Alpenregion auf eigene Faust entdecken

Salzburger Land – die Alpenregion auf eigene Faust entdecken

Das Salzburger Land zählt zu den abwechslungsreichsten Regionen in den Alpen. Während Urlauber in den Sommermonaten vor allem zum Wandern, Bergsteigen oder zum Baden in einem der kristallklaren Seen in das Naturparadies reisen, trifft man in der kalten Jahreszeit in den Skiorten der Region Salzburg auf Wintersportler aus aller Welt.

Alpenstadt Salzburg
Badespaß am Fuschlsee im Salzburger Land

Wandern, Bergsteigen oder Baden in kristallklaren Seen

Die ländliche Gegend um die bedeutende Kultur- und Landeshauptstadt Salzburg wird durch Seen, Wälder und Wiesen geprägt. Das Salzburger Land ist eine beliebte Ferienregion, die von Aktivurlaubern, Reisenden, die sich entspannen möchten und Familien mit Kindern bevorzugt wird. Von Deutschland aus ist die Region Salzburg mit dem eigenen Fahrzeug, mit Zug, Bus und per Flug erreichbar. Als Rückzugsort bietet sich ein gemütliches Feriendomizil an, in dem man sich erholen und entspannen kann. In der Großstadt Salzburg sowie in den Urlaubsorten kann man zu jeder Jahreszeit private Ferienhäuser in allen Größen und Preisklassen finden. Unabhängig davon, ob es sich dabei um ein Chalet in den Bergen oder um ein elegantes Stadthaus handelt, sollte auf einige Details geachtet werden. So ist nicht nur die Ausstattung des Ferienhauses wichtig, sondern auch Größe und Lage. Damit ein ungestörter Urlaub zu Zweit oder mit der ganzen Familie möglich ist, sollte genügend Wohnraum zur Verfügung stehen. Privatsphäre und Ruhe sind im Urlaub besonders wichtig. Wer Wert darauf legt, dass keine direkten Nachbarn die Mittagsruhe oder den Aufenthalt im Garten stören, sollte darauf achten, sollte ein freistehendes Ferienhaus in Erwägung ziehen. Von der Anzahl an Schlaf- und Badezimmern kann es abhängen, ob man sich im Urlaubsdomizil wie zu Hause fühlt. Da es Ferienhäuser in verschiedenen Größen gibt, besteht die Möglichkeit, je nach Bedarf und Anzahl der Mitreisenden das geeignete Objekt zu finden. Ein privates Haus ermöglicht nicht nur eine flexible Urlaubsgestaltung, sondern ist auch ein optimaler Ausgangspunkt für Ausflüge in die nähere Umgebung. Im Salzburger Land ist fast jeder Punkt innerhalb von zwei Autostunden erreichbar.

Interessante Ausflugsmöglichkeiten im Salzburger Land

Bei Ausflügen kann man die Alpenregion Salzburger Land am besten kennenlernen. Einer der schönsten Seen ist der Fuschlsee, der zwischen Wiesen und Wäldern eingebettet und von Berggipfeln umgeben ist. Zu Fuß kann der Fuschlsee in rund dreieinhalb Stunden umrundet werden. Während der Saison verkehren auch Ausflugsboote auf dem See. Die romantische Fahrt auf dem Wasser dauert etwa 40 Minuten. Wenn Kinder mit in die Ferien fahren, sollten auch Spaß und Abenteuer auf dem Ausflugsprogramm stehen. Im Salzburger Land haben sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf den Bedarf von Familien spezialisiert. So kann man beispielsweise die Burg Mauterndorf auf eigene Faust entdecken und erfährt dabei mithilfe eines Audioguides interessante Geschichten über das Mittelalter auf der Burg. Kinder können zudem mittelalterliche Kleidung anprobieren und sich auf dem spektakulären Ritter-Spielplatz austoben, während die Erwachsenen bei einem erfrischenden Getränk auf der Panoramaterrasse der Burgschenke entspannen. Die Anreise ins Salzburger Land kann über einen der Alpenpässe erfolgen. Die Passstraßen sind eine lohnende Alternative zur Autobahn und zählen zu den spektakulärsten Straßen Europas. Beim Fahren auf einem Alpenpass kann man Staus umfahren und gleichzeitig die landschaftliche Vielfalt der Alpen genießen.

 


Bildquellen:

Bild 1: Salzburg © SalzburgerLand Tourismus/ ideenwerk werbeagentur gmbh
Bild 2: Familie am Fuschlsee © Fuschlsee Tourismus GmbH
Bild 3: Burg Mauterndorf © Tourismusverband Tourismus Lungau-Salzburger Land


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information zur Verwendung von Cookies in der Datenschutzerklärung
OK