Urlaubsregion Millstätter See | Kärnten | Österreich

250 m – 850 m

Alpenurlaub Urlaubsregion Millstätter See, Kärnten, Österreich

Alpenurlaub Italien Alpenurlaub Ferienregion Katschberg Alpenurlaub Osttirol Alpenurlaub Steiermark Alpenurlaub SalzburgerLand Alpenurlaub Nationalpark Hohe Tauern Alpenurlaub Lieser-Maltatal Alpenurlaub Lavanttal Alpenurlaub Wörthersee Alpenurlaub Feldkirchen Alpenurlaub Nationalpark Nockberge - Bad Kleinkirchheim Alpenurlaub Villach Warmbad/ Faaker See - Ossiacher See Alpenurlaub Naturarena Kärnten

Der Millstätter See liegt eingebettet in die Gebirgswelt des Nationalpark Nockberge, der Millstätter Alpe, des Tschiernock, des Sportbergs Goldeck und des Mirnocks. Die einmalige Landschaft zwischen See und Bergen bietet kilometerlange Wanderwege mit Wasser als ständigem Begleiter. Der Millstätter See ist 11,8 km lang, 1,8 km breit und an der tiefsten Stelle 147 m tief. Typisch für den Millstätter See ist die terrassenförmige Topographie. Der See liegt auf 600 m, das Hochplateau auf 900 m und die Millstätter Alpe auf 2.000 m Höhe. Die klimatisch günstige Lage im Süden Österreichs beschert dem Gebiet besonders viele Sonnentage im Jahr. Die heilsam, reine Luft macht die gesamte Region mit ihren 8 Orten zu einem heilklimatischen Kurort. Alte Geschichten ranken sich um die Nixe vom Millstätter See, die versunkene Schätze aus vergangenen Zeiten hütet. Zur Erinnerung ziert die Nixe als Bronzestatue einen Stein am Seeausfluss des Millstätter Sees.

Millstatt am See bietet Dir viele Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Ob zu Berg, zu Tal oder am Wasser, für groß und klein, alt und jung – da ist für jeden das Richtige dabei. Die angebotenen Aktivitäten reichen von Golfen, Tennis, Surfen, Segeln, Tauchen, Schwimmen und Wandern bis Mountainbiken.


Alles Wissenswerte zur Urlaubsregion Millstätter See

  • Ferienorte am Millstätter See
    Millstatt
    Mit alter Geschichte und neuer Kultur ist Millstatt das historische Zentrum am See. Harbsburger-Villen prägen das Ortsbild und auch das Benediktinerstift aus dem 11. Jahrhundert mit dem bekannten Weltgerichtsfresko und dem Kreuzgang ist in Millstatt zu finden.

    Seeboden
    Die Marktgemeinde Seeboden liegt westlich am Millstätter See. Der Ort bietet zu jeder Jahreszeit landschaftliche Vielfalt und Abwechslung und ein abwechslungsreiches kulturelles Programm. Das sportliche Programm reicht von Freizeit bis Fun- und Extremsport und macht einen Urlaub in Seeboden zu etwas Besonderem.

    Spittal an der Drau
    Spittal an der Drau ist eine pulsierende Stadt im Herzen Oberkärntens, die darauf wartet, seinem Besucher die kleinen historischen und neuzeitlichen Geheimnisse einer geschichtsträchtigen Bezirksstadt zu offenbaren. Im Zentrum der Stadt finden sich neben den verschiedensten Einkaufsmöglichkeiten auch zahlreiche Cafés und Restaurants, die mit ihren Sonnenterrassen zum Gustieren und Flanieren einladen.

    Döbriach/ Radenthein
    Döbriach liegt am Ostufer des Millstätter Sees und am Fuße des mystischen Mirnock. Von hier geht es direkt in die Nockberge oder ans unverbaute Südufer des Millstätter Sees. Die Bucht von Döbriach mit den schönsten Strandbädern Kärntens bietet ein unvergessliches Urlaubserlebnis.

    Baldramsdorf
    Direkt am Waldrand liegt die Großgemeinde Baldramsdorf mit ihrem unverkennbaren, aufgelockertertem ländlichen Erscheinungsbild. Vielfältige Veranstaltungen und die Nähe zum Hausberg Goldeck mit seinem variantenreichen Sportangebot machen den Erholungsurlaub zwischen Aktivität und Unterhaltung zum besonderen Vergnügen. Dadurch hat Baldramsdorf einen besonderen Erholungswert sowohl im Sommer als auch im Winter.

  • Sommerurlaub am Millstätter See
    PDF-Download der Sommerpanoramakarte Millstätter See als PDF Sommerpanoramakarte

    Wassersport
    Mit einem Wasservolumen von 1.200 Mio m³, einer Fläche von 1.328 ha und einer Tiefe von 141 m ist der Millstätter See der wasserreichste See Kärntens und bestens geeignet für die verschiedenen Wassersportarten. Mit Boot oder Surfbrett das unberührte Südufer erkunden, auf Tauchgang gehen oder Wasserski fahren. Im Sommer beträgt die Wasser-Temperatur bis 26 °C – optimal für einen Sprung in den See. Fun & Action mit Wasserski, Ringo, Banane, Fallschirmfliegen, Surfen und Segeln oder Strandleben pur mit Beachvolley-Ball – zu diesem Erlebnis laden zahlreiche Strandbäder und Hallenbäder rund um den Millstätter See ein. Auf Kärntens ältesten Sprungturm am Millstätter See kannst Du selbst allen Mut zusammennehmen und aus einer Höhe von 10 m in das herrliche Nass des Millstätter Sees eintauchen – oder beobachte die ästhetischen Turmspringer vom Millstätter See bei ihrem Können.

    Wandern
    Über 500 km Wanderwege führen durch die Landschaft zwischen Wasser und Bergen, wobei das Wasser ein ständiger Begleiter ist. Nicht nur direkt am See, sondern auch auf den Erlebniswanderwegen ist leises Plätschern der Bäche das bestimmende Geräusch.

    Nordic Walking
    Ideal geeignet für den Trend aus Skandinavien ist der Weg um den See. Hier hat man die Möglichkeit auf Waldböden, am Südufer – und auch auf Asphaltwegen, am Nordufer – Nordic Walking zu betreiben. Insgesamt bieten die 8 Orte am Millstätter See 160 km Nordic-Walking- und Laufstrecken an.

    Radfahren und Mountainbiken
    Der See-Radweg rund um den Millstätter See ist 28 km lang und führt durch die, am Nordufer des Sees gelegenen Orte Seeboden, Millstatt und Döbriach. Von Döbriach nach Seeboden über das unverbaute Südufer führt der Radweg größtenteils über Forststraßen. Wem die gesamte Strecke zu lang ist, dem bietet sich die Möglichkeit, einen Teil der Strecke mit der Radfähre zurückzulegen. Insgesamt stehen knapp 300 km Rad- und Mountainbikestrecken zur Verfügung. Von leicht bis schwer ist alles zu finden.
    Tips:
    Der Millstätter See Radweg – 28,4 km – ca. 3 Std.
    Drauradweg – Radwandern entlang der Drau – 280 km – 2-3 Tage
    Radweg Lendorf – Paternion – 20-25km
    Radtour zum Blütenwunder von Lendorf und Terunia – 30 km – 3-4 Std.
    Tour zum Naturjuwel Egelsee – 16,4 km – 2,5 Std.
    Tour um den Priedröf – 30 km – 5-6 Std.
    Friggatour ins Tal der Mühlen – 17,6 km – 3 Std.
    Matzelsdorfer Alm-Tour – 18,5 km – 3-4 Std.
    Franz Klammer – Tour – 18,4 km – 2,5 Std.
    Panorama Tour – 23,4 km – 3-4 Std.

    Klettern
    In Döbriach und Seeboden können sich die Kletter-Freunde austoben. Die Breitwand in Döbriach hat einen Schwierigkeitsgrad von 8 und ist eher etwas für erfahrenen Kletterer. Der Peter-Santner-Klettergarten in Seeboden bietet Kletterrouten mit Schwierigkeiten von 3 bis 6.
    Vom Ortszentrum Döbriach gelangt man zu Fuß in ca. 20 Min. zu Kletterwand „Breitwand“. Hier, wie auch am „Jungfernsprung“ direkt am Millstätter See, kannst Du unter vielen Kletterrouten wählen, einige davon stellen sogar Geübte vor neuen Herausforderungen.

    Golfen
    Auf dem sonnigen Hochplateau, direkt über dem Millstätter See, liegt der 18-Loch-Golfplatz. Beim Golfspielen hat man einen herrlichen Blick auf den Millstätter See und den Nationalpark Nockberge. Die ersten 9 Loch verlaufen in hügeligem Gelände, sind daher körperlich etwas anspruchsvoller, Du wirst dafür mit einem ständigen Blick auf den Millstätter See belohnt. Die zweiten 9 Loch verlaufen über flaches Terrain, das von der Kulisse der Nockberge umgeben ist.

    Motorradfahren
    Die kurvenreichen Strecken in den Nockbergen und rund um den Millstättersee sind perfekt für eine Motorradtour in Kärnten. Für Abwechslung sorgen Tagestouren in das benachbarte Ausland nach Slowenien, Kroatien oder Italien.

    Geocaching
    Seeboden verwandelt die eindrucksvolle Bergwelt rund um den Millstätter See in eine Schatzinsel. Mithilfe von modernen GPS Geräten können sich die Wanderbegeisterten auf die Suche nach verborgenen Schätzen machen. Geocaching gilt als neue Trendsportart und kann als moderne Schnitzeljagd beschrieben werden. Mit „CACHE“ bezeichnet man einen Schatz, der sich an einem außergewöhnlichen Ort befindet und mit GPS Koordinaten markiert ist. Um sich auf die Suche zu begeben und einen Schatz zu finden, benötigt man ein GPS Gerät, die Zielkoordinaten und eine Beschreibung des Caches. Das GPS Gerät zeigt den Weg! Wenn der Schatz gefunden ist, wird der Fund in das Logbuch vor Ort eingetragen und der Schatz getauscht. Beim Geocaching gilt das Tauschprinzip: Jeder Finder darf den gefundenen Schatz behalten und hinterlässt etwas Gleichwertiges für den nächsten Schatzsucher.

  • Winterurlaub am Millstätter See
    Skifahren
    Rund um den Millstätter See findest Du in unmittelbarer Nähe die schönsten 20 Skigebiete in Kärnten, wie das Goldeck, Bad Kleinkirchheim, den Katschberg, das Nassfeld, die Gerlitzen und Heiligenblut-Großenglockner, die alle mit nur einem Skipass genutzt werden können – das Zauberwort heißt Skikarussell rund um den Millstätter See mit dem Top-Ski-See-Pass GOLD. Insgesamt sorgen 34 Skigebiete, 1.031 km Pisten und 289 Aufstiegshilfen in Kärnten für Snow & Fun bis zum Abwinken.

    Langlaufen
    Beim Langlaufen rund um den Millstätter See kannst Du die einmalige Winterlandschaft am Plateau über dem See genießen. Rund 80 km bestens präparierte Loipen stehen zur Verfügung. Außerdem gibt es in Döbriach noch einige Naturloipen, die nicht gespurt sind.

    Schneeschuwandern
    Der Reiz des Schneeschuhwanderns birgt seinen Ursprung wohl in einem Hauch von Abenteuer. Verborgene Landschaftsabschnitte können erschlossen werden, welche sich auf keiner Wanderkarte und keinem Wegweisern finden lassen. Es werden geführte Halb- oder Ganztagstouren angeboten.

    Rodeln
    Spaß, Hüttenzauber und eine wunderschöne Landschaft das erwartet Dich beim Rodeln am Millstätter See. In Seeboden und Millstatt warten 8 km Rodelbahn mit rasanten Abfahrten.

  • Touristische Highlights der Region
    Die Ferienregion Millstätter See und Umgebung bietet einige touristische Highlights, die Du Dir bei Deinem Urlaub nicht entgehen lassen solltest:

    • Freizeitpark Fresach
    • Nationalpark Nockberge
    • Sagamundo – Haus des Erzählens in Döbriach
    • letsfuture com in Seeboden
    • Bonsai Museum in Seeboden
    • Das Spittl in Spittal
    • Kärntens Unterwasserwelt in Seeboden
    • Österreichs größte Modeleisenbahnanlage in Spittal
    • Römermuseum Teurnia in Lendorf

  • Anfahrt
    Mit dem Auto
    aus Osten: Südautobahn (A2) Wien – Graz – Klagenfurt – Villach – Spittal/Drau; oder ab Villach über das Gegendtal nach Radenthein/Döbriach – Millstätter See

    aus Süden: Autostrada Udine – Tarvisio – Villach – Spittal/Drau; oder ab Villach über das Gegendtal nach Radenthein/Döbriach – Millstätter See

    aus Westen: Innsbruck – Felbertauernstraße oder Brennerautobahn/Pustertal nach Lienz – Oberdrauburg – Spittal/Drau

    aus Norden: München – Salzburg – Tauernautobahn (A10) Richtung Spittal/Drau bis Abfahrt Millstätter See

    Mit der Bahn
    Dein Zielbahnhof ist Spittal/ Millstätter See. Von dort aus geht es mit Taxi, Leihwagen oder Bus weiter zum Hotel.

    Mit dem Flugzeug
    Flughafen Klagenfurt ca. 80 km entfernt
    Flughafen Salzburg ca. 120 km entfernt
    Flughafen Ljubljana ca. 140 km entfernt

    Zum Hotel gelangst Du mit dem Schuttledienst oder dem Mietwagen.


Millstätter-See-Logo

Urlaubstipp

Ferienhäuser in Kärnten
Eine große Auswahl an Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Hütten findest Du auch bei Interchalet

Interchalet