Urlaubsregion Meraner Land | Südtirol | Italien

600 m – 3.000 m

Alpenurlaub Urlaubsregion Meraner Land, Südtirol, Italien

Alpenurlaub Österreich Alpenurlaub Osttirol Alpenurlaub Tirol Alpenurlaub Ahrntal Alpenurlaub Dolomiten Alpenurlaub Eisacktal Alpenurlaub Bozen und Südtirols Süden Alpenurlaub Vinschgau Alpenurlaub Schnalstal

Die Region Meraner Land besteht aus den Ortschaften Meran, Dorf Tirol und Algund. Hier treffen das Passeiertal und der Vinschgau aufeinander. Die Ötztaler Alpen, welche auf der Südtiroler Seite Texlergruppe heißen, begrenzen Richtung Norden das Gebiet und verhindern durch ihre Größe ein zu raues Klima. Die Folge ist ein mildes eher mediterranes Klima, das Meran bereits in vergangenen Zeiten schon zu einer bekannten Kurstadt gemacht hat. Die gesamte Umgebung um Meran einschließlich Passeiertal und Ultental wird als Meraner Land bezeichnet. Sonnige Täler und eine ausgesprochene Vielfalt werden dem Besucher hier geboten. Obstgärten, Weinberge und Burgen beherrschen den Blick. Die Höhen bieten Frische an warmen Sommertagen, der Naturpark Texelgruppe eine wunderbare, artenreiche Pflanzen- und Tierwelt. Sonnenverwöhnte Dörfer locken zwischen Wiesen, Wäldern, Weinbergen und Obstgärten. Flüsse laden zu erlebnisreichen Sportarten ein.

Wo Ötzi wanderte und Sissi überwinterte – Die Geschichte und die Kultur der Ferienregion Meraner Land zeigt sich so facettenreich wie die Gegend selbst. Besucher können die vielfältige Vergangenheit immer wieder neu entdecken. Sie ist in Architektur und Atmosphäre lebendig, in liebevoll gepflegten Bräuchen und attraktiven Museen. Jugendstil in der Stadt – Bauernkultur auf dem Land. 150 Burgen, Schlösser, Ansitze, Ruinen, Wohntürme und Schildhöfe finden sich in meist spektakulärer Lage in und um Meran. Manche beherbergen Hotels, Restaurants oder Museen, andere bieten Raum für kulturelle Events – wie Schloss Tirol mit seinem reichen Veranstaltungskalender. Die Künstler lieben Meran noch immer und die Stadt macht ihnen den Hof – mit hochkarätigen Festivals wie den Meraner Musikwochen im traumhaft schönen Kursaal. Das Meraner Land gilt aber auch als Paradies für Wanderer und Erholungssuchende aller Altersstufen.

Das milde Klima im Meraner Land und die verschwenderische Fülle der Natur bürgen zu allen Jahreszeiten für beste Erholung und werden allen Ansprüchen gerecht. Ob man die Höhen um 2.000 m oder den Talgrund des Meraner Landes durchwandert, auf allen Etagen wird man vom milden und sonnenreichen Klima dieser Landschaft begleitet, das im Hochsommer relative Kühle schenkt und im Herbst und Frühjahr wohlige Wärme. Wintersportfans kommen im Meraner Land teilweise sogar das ganze Jahr auf ihre Kosten. Das Skigebiet am Schnalstaler Gletscher eignet sich dafür hervorragend.


Alles Wissenswerte zur Urlaubsregion Meraner Land

  • Ferienorte im Meraner Land
    Meran
    Kein Ort verkörpert die kulturelle Vielfalt und den kontrastreichen Lebensstil der gesamten Ferienregion besser als Meran. Die Stadt an der Passer bietet das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen, mit Highlights von der Internationalen Blumenschau MeranFlora im Frühjahr bis zum traditionellen Traubenfest im Oktober; von den spannenden, internationalen Pferderennen bis zu den Meraner Musikwochen, die hochkarätigen Klassikgenuss auf allerhöchstem Niveau versprechen.

    Passeiertal
    Das Passeiertal zwischen der Kurstadt Meran und der berühmten Timmelsjoch – Hochalpenstrasse bietet vom Mittelmeerklima bis hin zu den Gletscherregionen eines der facettenreichsten Naturerlebnisse der Alpen. Im Sommer blühende Obstwiesen und Weinberge und im Winter einsame Wanderwege ins ewige Eis der Dreitausender. Der schöne Naturpark Texelgruppe umrahmt das Passeiertal mit über 33.000 ha und ist mit seiner Vielfalt in Fauna und Flora kaum zu überbieten.

    Schenna
    Auf dem Sonnenhügel oberhalb von Meran, inmitten von Obstwiesen, liegt Schenna auf 600 m Höhe. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über ein Fläche von 4.800 ha und reicht von der Stadtgrenze Meran bis zu den Gipfeln der Sarntaler Alpen. Tradition und mediterranes Flair, verbunden mit der Gastfreundschaft der Menschen macht den Urlaub in Schenna unvergesslich. Zahlreiche Veranstaltungen schmücken das ganze Jahr hindurch das Programm und sorgen für einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Aufenthalt. Ein besonderes Highlight ist die Oldtimer Ralley – die Südtirol Classic, die jedes Jahr im Juli dutzende historische Automobile nach Schenna bringt.

    Dorf Tirol
    Am Eingang zum Naturpark Texelgruppe liegt das naturverbundene Dorf Tirol. Von hier aus startest Du zu vielfältigen Entdeckungsreisen. Beispielsweise auf dem Meraner Höhenweg. Oder doch lieber ein Tagesausflug zu den Muthöfen? Auch wer gerne im Dorf selbst bleiben will, hat die Qual der Wahl. Entdeckungsreisen in die Geschichte der Grafschaft Tirol im Landesmuseum für Geschichte auf Schloss Tirol, die malerische Kirche Sankt Peter oder eine Greifvogelflugschau im Vogel-Pflegezentrum bei Schloss Tirol – das ist nur ein Bruchteil der Möglichkeiten dieses Ferienortes.

    Algund
    Zwischen Obstgärten und Weinreben ragen die einzelnen Ortsteile Algunds in den Bergen über Meran heraus. Bis hinauf nach Vellau zieht sich diese Ortschaft. Dass Du von Algund sowohl die Hochlagen der alpinen Bergregionen als auch die Kurstadt Meran mit ihren Palmen in wenigen Minuten mit dem Auto erreichst, unterstreicht die besondere Lage dieses Ferienortes.

    Nals
    16 km von Meran entfernt liegt Nals ganz im Süden des Meraner Landes und ist so klimatisch besonders begünstigt. Die Burgen und Schlösser, Ansitze und Bauernhöfe erheben sich wie Inseln aus einem Meer von Apfelbäumen, Weinstöcken und natürlich Rosen. Diese haben dem Ferienort den Titel „Rosendorf“ eingebracht. Mildes, mediterran anmutendes Klima und intakte Landschaft zusammen bestimmen hier das Wohlfühlambiente.

  • Sommerurlaub im Meraner Land
    PDF-Download der Sommerpanoramakarte Meraner Land als PDF Sommerpanoramakarte

    Wandern
    Wanderer haben hier unendlich viele Möglichkeiten Berge und Täler zu erwandern. Panoramawege und sanfte Bergwanderrouten, die Trekkingpfade und abenteuerlichen Bergrouten mit ihren vielen Serpentinen und Klettersteigen, oder auch die gemütlichen Wald-, Wiesen- und Forstwege. Eine Wanderung wert sind auch die vielen Natur- und Kulturwanderpfade und die malerischen Promenaden entlang der historischen Wasserläufe, Waalwege genannt. Ein besonderes Erlebnis ist der Meraner Höhenweg, der den Naturpark Texelgruppe umrundet. Dort warten unvergessliche Eindrücke, eine einzigartige Hochgebirgslandschaft sowie urige Berghütten mit herzhaften Gerichten. Zurück ins Tal geht es bei Bedarf auch mit der Seilbahn.

    Radfahren und Mountainbiken
    Wer im Meraner Land Urlaub macht, kann das Auto auch gerne mal stehen lassen denn das Radfahren in der Stadt und auf den Radwegen rund um Meran macht Spaß. Das gewünschte Vehikel hierzu bekommt man bei einem der drei Fahrradverleihstellen der Stadt. Wer lieber die Umgebung der Stadt per Drahtesel erwandern möchte oder gar eine mehrstündige Tour auf zwei Rädern plant, sollte den dicht gezogenen Adern des Südtiroler Radwegenetzes folgen, welches das ganze Land überzieht. Wer mag, kann radelnd sogar den Gardasee erreichen! Rennradfahrer müssen einmal über das in 2.509 m Höhe gelegene Timmelsjoch und einmal über den in 1.512 m gelegenen Gampenpass gefahren sein – übrigens beides Etappen des Giro d’Italia.

    Wirtschaftswege, Forstwege und Almwege sind die Anziehungspunkte für die große einheimische Bikerszene. Niemand weiß genau, wie viele Kilometer hier gefahren werden könnten, ohne zweimal auf denselben Weg zu gelangen. Das Angebot ist so groß und variantenreich, dass für jeden etwas dabei ist. Ob Du den leicht ansteigenden Forstweg im Tal oder den Singletrail in 3.000 m Höhe bevorzugst, zwischen den unzähligen Abstufungen und Schwierigkeitsgraden der Trails herrscht eine riesige Auswahlmöglichkeit.

    Klettern
    Obwohl die Dolomiten nur eine Autostunde von Meran entfernt sind, lohnt es sich, die alpinen Highlights der Region rund um Meran zu erkunden. Genussklettern auf Blockgraten, anspruchsvolle Wandtouren auf der „Hohen Weißen“ Spitze im Naturpark Texelgruppe oder eine außergewöhnliche Klettertour entlang des 90 m hohen Wasserfalls oberhalb von Partschins. Lass Dich von den lokalen Bergführern beraten und entdecke eine weitgehend unberührte alpine Welt direkt oberhalb mediterraner Täler. Rund um Meran liegen auch zahlreiche Klettergärten, in denen sich die lokale Szene tummelt. Besonders empfehlenswert sind das Bouldergebiet in Algund und die Klettergärten Bergkristall in Pfelders.

    Golfen
    Golfurlaub vom Feinsten erwartetDich im Meraner Land. Südtirols Golfplätze sind hoch geschätzt von Profis und Freizeitgolfern. Mediterran bis alpin, im Einklang mit der landschaftlichen Umgebung. Durch das milde Klima der Region sind die Golfplätze von Februar bis Dezember bespielbar. Der Golfcourse Passeier Meran mit 18 Loch ist wunderschön in das Landschaftsbild eingefügt und der Golfcourse Lana mit 9 Loch liegt sehr reizvoll inmitten von Weinreben und Apfelbäumen.

    Reiten
    Hier galoppieren nicht nur edle Vollblüter um die Wette, sondern auch die berühmten Haflinger Pferde. Spitzensport mit professionellen Jockeys wird die ganze Rennsaison von Frühjahr bis Herbst geboten, wobei der Große Preis von Meran Ende September das Highlight darstellt. Die Haflinger dagegen verkörpern die familiäre Seite des Reitsports in Meran. Das traditionelle Haflingerrennen zum Saisonauftakt am Ostermontag, bei dem sich zahlreiche junge Reiter mit ihren Ponys präsentieren, ist ein Publikumsmagnet für Groß und Klein.
    Aber auch wer selber reiten möchte kann das im Meraner Land noch ausgiebig genießen.
    Egal ob Du Dich dabei nun für einen rassigen Vollblüter oder einen goldlockigen Haflinger entscheidest, dessen Heimat sich übrigens gleich oberhalb von Meran befindet. Oder doch lieber wie ein Cowboy durch die Wälder preschen? Auch kein Problem beim Westernreiten.

    Paragleiten
    Frei schwebend unter einem Gleitschirm gewinnst Du beeindruckende Einblicke auf die Bergwelt und die Täler der Region. Gut ausgebildete und routinierte Tandem-Piloten sorgen dafür, dass Du Dich entspannt zurücklehnen kannst, um frei den Blick zu genießen.

    Rafting
    Im Raftboot kann jeder die Flüsse Passer und Etsch befahren. Es braucht dazu keine besonderen Vorkenntnisse, nur Freude am Element Wasser. Professionelle Guides führen die Touren, die genau auf Deine Wünsche abgestimmt werden. Wer einmal in einem Raftboot mitgefahren ist, für den haben Flüsse plötzlich eine andere Bedeutung. Lass Dich überraschen.

    Schwimmen
    In den Bergen rund um Meran finden sich immer wieder kühle Bergbäche und tiefblaue Bergseen. Mutige nehmen im Hochsommer ein Bad im Kratzberger See, nahe des Berges Ifinger. Im Tal erwarten Dich zahlreiche Unterkunftsbetriebe mit komfortablen Schwimmbädern, die immer Idealtemperatur haben. Familien bevorzugen das Erlebnisbad Naturns, das neben Rutschen und Wasserspielen einen großzügigen Wellnessbereich hat. Passionierte Schwimmer finden in der Meranarena mehrere Becken zum trainieren und frei schwimmen. Das Panorama Freibad in Schenna bietet neben einer weitläufigen Liegewiese einen besonderen Ausblick auf das Etschtal. Auch die Orte Lana, Algund, Dorf Tirol, Meran und das Passeiertal erwarten Dich mit gepflegten Bädern. Ein Erlebnis, das in keinem Urlaub fehlen sollte, ist ein Besuch der Therme Meran. Der Thermenpark liegt im Zentrum der Stadt und erstreckt sich über fünf Hektar. Inmitten der reizvollen Vegetation befinden sich neben den Schwimmbecken, Quellbecken, Strömungsbecken, Warm- und Kaltbecken sowie ein Kneippbecken.

  • Winterurlaub im Meraner Land
    Skifahren
    In der Ferienregion Meraner Land erwarten Dich fünf Skigebiete, zu dem auch die bekannten Schnalstaler Gletscherbahnen gehören, die alle im Verbund der Ortler Skiarena sind. Mit der SkiCard kannst Du alle diese Skigebiete zu einem attraktiven Vorteilspreis entdecken.

    Schnalstaler Gletscher: Breite und schneesichere Gletscherpisten bis in eine Höhe von 3.212 m, 8 km lange Talabfahrt, großzügiger Snowparc für Freestyler, 3,3 km lange Rodelbahn, Kinderskiland ÖtziLino mit kostenloser Ganztagesbetreuung, Kinderskischule, Schneesicherheit bis Ende Mai.

    Skigebiet Meran 2000: Insgesamt 40 km Pisten auf 1.670 m – 2.300 m und 7 Liftanlagen sorgen hier für Pistenspaß.

    Skigebiet Pfelders: Wer im Skigebiet Pfelders residiert, hat es von der Unterkunft nie weiter als drei Minuten bis zum nächsten Lift. Die 10 km Skipisten reichen von anspruchsvoll bis moderat, jedes Familienmitglied findet seinen persönlichen Hang.

    Skigebiet Schwemmalm: Als Skigebiet ein absoluter Geheimtipp. Hier trifft man auf Einheimische, die sich vor den Kachelöfen der urigen Wirtshäuser gerne einen Platz mit Urlaubern teilen. Der persönliche Kontakt und das Miteinander werden besonders gepflegt. Skitourengeher, Variantenfahrer und Freerider finden auf 19 km Pisten etliche Herausforderungen.

    Skigebiet Vigiljoch: Hier steht das, von Architekt Matteo Thun erbaute Vigilius Mountain Resort, das sich trotz oder gerade wegen seines modernen Baustils ganz harmonisch in die Umgebung einfügt. Authentisch und nostalgisch zugleich präsentiert sich auch das Skigebiet selbst mit seinen vier Aufstiegsanlagen für insgesamt fünf Pistenkilometer.

    Langlaufen
    In den fünf Skigebieten des Meraner Landes stehen Langläufern knapp 100 km Loipen zur Verfügung. Diese eignen sich sowohl für den klassischen stil als auch für das Skating. Es finden sich auch einige schöne Höhenloipen, die bis auf 3.000 m hinauf führen.

    Skitouren
    Die besten Ausgangspunkte für Skitouren sind die Täler rund um Meran: das Passeiertal, das Ultental, der Vinschgau und das Schnalstal. Die Routen befinden sich auf Höhen zwischen 1.200 m und 3.700 m Höhe, die besten Bedingungen findet man zwischen Januar und Ende April.

    Telemarken
    Die Telemarkbewegung hat auch Südtirol erreicht. Freerider, Snowboarder, traditionelle Skifahrer und Tourengeher werden zu Freeheelern und entdecken vertraute Berge aus einer neuen Perspektive. Im Gletscherskigebiet Schnalstal findet jährlich im November das Telemark Works Freeheeler Festival statt und im März kann das Material im Skigebiet Schwemmalm im Ultental ausprobiert werden. In beiden Skigebieten kann während der gesamten Wintersaison die Telemarkausrüstung ausgeliehen werden, die Skischulen bieten auch Telemarkkurse an.

    Schneeschuhwandern und Winterwandern
    Im Skigebiet Meran 2000 sind alle Hütten auch auf bequemen Fußwegen erreichbar, das Hochplateau Vigiljoch, oberhalb des Ortes Lana, bietet Wanderern wunderbare Ausblicke auf die Dolomiten. Am Ende des Passeiertales liegen der Ort und das gleichnamige Familienskigebiet Pfelders. Hier kommen Romantiker auf ihre Kosten. Ein geräumter Winterwanderweg führt vorbei an historischen Bauernhöfen bis an den Fuß der Hohen Wilde, ein mächtiger Dreitausender, der die Grenze zwischen Süd- und Nordtirol markiert. Bis vor ca. 50 Jahren sind auf diesem Weg noch Schmuggler gewandert.
    Schneeschuhwanderer haben die Wahl zwischen einfachen Erkundungstouren durch flache Seitentäler, Rundkursen auf den Hochebenen über der Baumgrenze und anspruchsvollen Gipfelzielen bis auf 3.700 m. Ideale Ausgangspunkte rund um Meran sind das Skigebiet Meran 2000, direkt oberhalb der Stadt und das Vigiljoch, eine Hochebene oberhalb des Ortes Lana. Beide Gebiete sind bequem mit der Seilbahn zu erreichen.

    Eisklettern
    In der Kletterszene ist die Umgebung von Meran vor allem für seine ganzjährig kletterbaren Boulderspots bekannt. Die bekanntesten unter ihnen liegen in den Orten Algund und Schenna. Gleichzeitig befinden sich in der Region auch zahlreiche Eisfälle verschiedener Schwierigkeitsgrade, sodass beide Kletterformen an einem Tag kombinierbar sind. Die höchste Dichte an Wasserfällen findet man im Schnalstal und im hinteren Passeiertal. Ein besonderer Tipp ist der Partschinser Wasserfall oberhalb des Ortes Partschins nahe Meran. Mit 90 m Höhe gehört der Wasserfall zu den höchsten der Alpen und darf als echte Genusstour bezeichnet werden.

    Rodeln
    Alle fünf Wintersportorte der Ferienregion Meraner Land legen großen Wert auf die Pflege ihrer Rodelbahnen, die bei allen Altersklassen beliebt sind. Im Skigebiet Meran 2000 hat man die Wahl zwischen einer klassischen Rodelbahn mit fast 3 km Länge und dem Alpin Bob, einer Schienenrodelbahn, die auch für Mutige eine Herausforderung ist. Freitags ist die die Rodelbahn am Abend mit Flutlicht beleuchtet. Im Passeiertal haben Rodler die Wahl zwischen sechs Bahnen verschiedener Längen und Schwierigkeitsgrade. Die bekannteste unter ihnen befindet sich im Skigebiet Pfelders und ist 2,5 km lang.

  • Touristische Highlights der Region
    Die Ferienregion Meraner Land und Umgebung bietet einige touristische Highlights, die Du Dir bei Deinem Urlaub nicht entgehen lassen solltest:

    • Bozen
    • Meran
    • Ötzimuseum in Bozen
    • Schloss Juval
    • Naturpark Texelgruppe
    • ArcheoParc im Schnalstal
    • Gärten von Schloss Trautmannsdorff
    • Patschinser Wasserfall
    • Burg Tarantsberg
    • Touriseum
    • Schloss Tirol in Dorf Tirol

  • Anfahrt
    Mit dem Auto
    München – Rosenheim – Kufstein (A 12 Inntalautobahn, mautpflichtig), Innsbruck (A 13 Brennerautobahn, mautpflichtig), Brenner (A 22 Brennerautobahn, mautpflichtig), Bozen Ausfahrt Bozen Süd), Meran (MEBO-Schnellstraße).
    München – Garmisch – Innsbruck – Brenner (A 22 Brennerautobahn, mautpflichtig), Bozen (Ausfahrt Bozen Süd), Meran (MEBO-Schnellstraße).

    Mit der Bahn
    Bahnstrecke München – Meran. Wöchentlicher Autozug aus Berlin, Düsseldorf, Hildesheim und Hamburg Altona nach Bozen.

    Mit dem Flugzeug
    Der nächsten Flughafen ist in Bozen. Der Transfer vom Flughafen Verona-Catullo nach Schenna wird vom Tourismusbüro Schenna organisiert. Buchung erforderlich. Für nicht Schenna-Gäste: Transfermöglichkeit auf Anfrage. Weitere Flughäfen sind Bergamo und Innsbruck.


Meraner Land Logo

Südtirol-Logo

Urlaubstipp

Ferienhäuser in Südtirol
Eine große Auswahl an Ferienhäusern, Ferienwohnungen und Hütten finden Sie auch bei Interchalet

Interchalet
Skiverleih online buchen
Snowell