Bregenzerwald: Ein Kurzurlaub im Winterparadies

Keine Lust auf lauten Après-Ski, dem Zählen von Pistenkilometern und dem Trubel der großen Wintersportorte? Diejenigen, die statt ausgedehnten Skiurlaubs lieber eine kurze Reise zu malerischen Winterlandschaften machen, finden im Bregenzerwald das passende Reiseziel. Statt die Pisten zu erobern, wird das Schneeparadies „erwandert“.

Winterwandern vom Kalbelesee bis Körbersee
Kurzurlaub im Winterparadies Bregenzerwald
Winterwandern in Mellau

Wanderer kommen auf den insgesamt 200 Kilometern ausgeschilderten Wanderwegen auf ihre Kosten. Daneben gibt es noch die Möglichkeit, Kutschfahrten oder Huskytouren zu buchen. Genießer können entlang der Käsestraße ihre Gaumen erfreuen. Zu unternehmen gibt es genug, man muss sich nur entscheiden, womit man die Zeit auf seinem Kurztrip verbringen will.

Wanderungen durch die winterlichen Alpen

Nicht alle Bregenzerwald-Wanderwege sind im Winter begehbar. Nachfolgend gibt es ein paar Vorschläge für Wanderungen, die leicht zu bewältigen sind und sich bestens für einen kurzen Urlaub im Schnee eignen.

Beim Wandern gilt es, Regeln zu beachten, damit am Ende der Wanderung jeder Teilnehmer wieder gesund in der Unterkunft ankommt. Die Kleidung sollte ausreichend warm und den klimatischen Bedingungen angepasst sein. Handschuhe, Mütze und Sonnenbrille gehören selbstverständlich dazu. Schuhketten und Getränke sollten ebenfalls ihren Platz im Rucksack finden.

Im Bregenzerwald sind die Wanderwege einheitlich mit pinkfarbenen Schildern markiert. Bevor es losgeht, sollten Wanderwillige sich auf jeden Fall über das Wetter informieren, da es jederzeit umschlagen und eine einfache Wanderung sehr gefährlich machen kann. Damit auf den steilen Wegen bergab niemand ausrutscht, ist es hilfreich, den Oberkörper leicht nach vorn zu beugen. Kleinere Schritte schonen die Gelenke.

Vorschläge für Wanderungen:

  1. Kalbelesee bis Körbersee. Die Wanderung führt entlang des Hochtannbergpasses und ist etwa 5,8 Kilometer lang. Die beste Zeit ist selbstverständlich der schneereiche Winter von Dezember bis April. Der Startpunkt ist der Parkplatz beim „Salober“. Die Wanderung endet am Berggasthof Körbersee. Hier kann man einkehren und sich erholen, um frisch gestärkt und ausgeruht den Rückweg anzutreten. Die Tour können alle mit mittelmäßiger Kondition in Angriff nehmen. Ist der Auf- beziehungsweise Anstieg von 218 Höhenmetern überwunden, wird man mit einem Ausblick auf eine herrliche Landschaft belohnt.
  2. Bödele bis Schwarzenberg. Die Wanderung über 8,8 Kilometer beginnt an der Haltestelle Bödele und endet in der Ortsmitte von Schwarzenberg. Zu Beginn müssen ein paar Skipisten überquert werden bevor es durch einen Bergwald zur Hochälpelealpe geht. Hier bietet sich das erste Mal ein herrlicher Ausblick über den gesamten Bregenzerwald an. Ab hier geht es weiter zur Lustenauer Hütte und einen Weg mit viel Aussicht hinab bis nach Schwarzenberg. Von dort aus fährt ein Bus zurück nach Bödele.
  3. Mellau. Ab Mitte Februar, wenn die Sonne wieder etwas höher steht, dann ist die folgende Wanderung besonders empfehlenswert. Die Tour beginnt an der Bergstation Bergbahn Mellau. Weg vom Trubel der Skipisten, führt der Weg den Wanderer in ein abgelegenes Hochtal. In über 1.400 Metern Höhe erstreckt sich das Gebiet der Ulfernalpe. Diese Wanderung dürfte besonders Romantikern gefallen. Das Tal fasziniert durch seinen Talschluss unterhalb der Damülser Mittagsspitze und des Hochblanken. Die im Schatten liegenden Nordwände sind eindrucksvoll mit einer dicken Schicht aus Schnee, Eis und Eiszapfen bedeckt. Die Wanderung über die 2,4 Kilometer Distanz ist in ungefähr 90 Minuten zu bewältigen.

Informationen zum Bregenzerwald

Informationen zu weiteren winterlichen Aktivitäten sowie den Huskytrails und den Kutschfahrten finden sich auf der Webseite Bregenzerwald Tourismus Webseite des Tourismuszentrums des Bregenzerwaldes. Passende Unterkünfte können auf Kurzurlaub im Bregenzerwald buchen http://www.lastminute.de/reisen/oesterreich/vorarlberg/ verglichen und gebucht werden.